Flutlichtspiel gegen den 1. FC Nürnberg

SVS trifft auf „glasklaren Aufstiegskandidat“ - Koschinat hofft auf 2 Rückkehrer! 

+
Uwe Koschinat hofft gegen den 1. FC Nürnberg auf den ersten Saisonsieg.

Am Freitag (16. August) empfängt der SV Sandhausen im BWT-Stadion am Hardtwald Aufstiegsfavorit 1. FC Nürnberg. Vor einem FCN-Spieler hat Uwe Koschinat besonders großen Respekt:

  • Dem SV Sandhausen droht der Fehlstart in der 2. Bundesliga
  • Am Freitag empfangen die Kurpfälzer Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg.
  • Uwe Koschinat hat einen Unterschiedsspieler bei Nürnberg ausgemacht.

Der SV Sandhausen hat sich den Saisonstart in der 2. Bundesliga sicherlich anders vorgestellt. Aus zwei Spielen haben die Kurpfälzer lediglich einen Punkt geholt. Der zuletzt gute Auftritt bei der 0:1-Pokalniederlage gegen Borussia Mönchengladbach macht SVS-Trainer Uwe Koschinat allerdings Mut, dass der Knoten bei seiner Mannschaft am Freitag (16. August) gegen Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg platzt. 

SV Sandhausen empfängt Aufstiegskandidat 1. FC Nürnberg 

„In der Rückschau muss man ganz klar sagen, dass wir schon ein verdienter Sieger gewesen wären, deswegen können wir sehr viel Positives mitnehmen", erklärt Koschinat, spricht gleichzeitig aber auch das Thema Chancenverwertung an: „Auf der anderen Seite dürfen wir auch nicht wegdiskutieren, dass wir wieder kein Tor geschossen haben." Klar ist, dass gegen die Franken etwas Zählbares geholt werden muss, sonst droht der Fehlstart. 

Dass dies allerdings nicht einfach wird, weiß der Fußballlehrer: „Sie sind ein glasklarer Aufstiegskandidat und extremst ambitioniert." Hierbei warnt der 47-Jährige vor allem vor Neuzugang Nikola Dovedan: „Mit ihm haben sie einen Transfer gemacht, der in dieser jungen Saison schon gezeigt hat, dass er ein Unterschiedsspieler sein kann."

Zwei SVS-Neuzugänge stehen gegen Nürnberg wieder im Kader

Bei den Kurpfälzern haben unter der Woche die zuletzt angeschlagenen Aziz Bouhaddouz und Julius Biada wieder mittrainiert, beide sind aber noch keine Option für die Startelf. Bislang sind rund 6.500 Karten für die Partie gegen Nürnberg (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) verkauft worden. 

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare