Abstiegskampf in der 2. Bundesliga

Erster Matchball verpasst! SV Sandhausen hadert - und schaut nach vorne

+
Der SV Sandhausen kämpft um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga

Nach einer schwachen Leistung verliert der SV Sandhausen gegen Arminia Bielefeld. Auf die Kurpfälzer kommt im Abstiegskampf der 2. Bundesliga nun ein packendes Saisonfinale zu.

Unmittelbar nach dem Schlusspfiff bilden die Spieler des SV Sandhausen einen Kreis. Trainer Uwe Koschinat baut sein Team auf und schwört Dennis Diekmeier und Co. bereits auf das Saisonfinale bei Jahn Regensburg ein. Minuten zuvor haben die Sandhäuser erstmals nach acht Spielen wieder verloren. Anstatt den Klassenerhalt mit den eigenen Fans feiern zu können, verlieren die Kurpfälzer gegen Arminia Bielefeld mit 0:3 (0:2) und müssen weiter um den Verbleib in der 2. Bundesliga zittern. Der FC Ingolstadt hat durch einen souveränen Sieg gegen Darmstadt 98 den Rückstand auf zwei Zähler verkürzt. 

Es ist eine Saison voller Aufs und Abs und Dramatik. Woche für Woche stehst du gefühlt mit dem Rücken zur Wand. Deshalb passt das jetzt auch bisschen ins Bild“, resümiert Mittelfeldspieler Denis Linsmayer. Die Bielefelder, für die es in der Tabelle um nichts mehr geht, sind bereits nach 15 Minuten in Führung gegangen.

Niederlage gegen Bielefeld: SV Sandhausen vergibt ersten Matchball

Durch den Rückstand haben wir den Faden verloren und sind bis zur 90. Minute nicht mehr richtig ins Spiel zurückgekommen“, bringt Sportdirektor Mikayil Kabaca den Spielverlauf auf den Punkt. Reinhold Yabo kurz vor der Pause und Andreas Voglsammer im zweiten Durchgang besiegeln letztlich die verdiente SVS-Niederlage

Fotos: SV Sandhausen verliert gegen Bielefeld

Wir haben nicht das abgerufen, was wir in den letzten Wochen gezeigt haben. Nach dem 0:1 sind wir eingebrochen“, meint SVS-Kapitän Dennis Diekmeier, der dennoch optimistisch auf das letzte Spiel in Regensburg blickt. „Wir wollen mit aller Macht in der Liga bleiben.“

Saisonfinale in Regensburg

Da im direkten Duell mit dem FC Ingolstadt auch das Torverhältnis von Bedeutung ist, hat Sandhausen-Trainer Koschinat nach dem 0:3 vor allem auf die defensive Absicherung gesetzt. Für den Fußball-Lehrer hängt die bittere Niederlage vor allem mit der gezeigten Leistung der zuletzt so starken Schlüsselspieler zusammen: „Wir haben die Spannung über einen langen Zeitraum hochgehalten und haben Spieler in unseren Reihen, die auf einem unfassbar hohen Niveau gespielt haben. Diese Spieler haben heute nicht diese herausragende Leistung bringen können. Deshalb ist es auch normal, dass wir mal hinterherlaufen.

Wir haben immer noch einen Matchball, den wir jetzt nutzen wollen. Wir gucken nur nach Regensburg, alles andere interessiert uns nicht“, sagt Mikayil Kabaca mit Blick auf eine mögliche Relegation. Auch Koschinat gibt sich vor dem so wichtigen Regensburg-Spiel selbstbewusst. „Ich bin sicher, dass wir eine Reaktion zeigen werden. Dieses Spiel heute war eine Ausnahme“, erklärt der 47-Jährige abschließend. Am kommenden Sonntag (19. Mai/15:30 Uhr, live im HEIDELBERG24-Ticker) kann der SVS beim SSV Jahn Regensburg dann den Klassenerhalt perfekt machen. 

SV Sandhausen – Arminia Bielefeld 0:3 (0:2)

Anstoß

Sonntag, 12. Mai um 15:30 Uhr im BWT-Stadion am Hardtwald

SV Sandhausen

Schuhen - Diekmeier , Verlaat , Zhirov , Paqarada - Linsmayer , E. Taffertshofer (78. Zenga) - Gislason (84. Vollmann), Daghfous (58. F. Müller) - K. Behrens , Wooten

Arminia Bielefeld

Ortega - Schütz , Pieper , Behrendt , Lucoqui - Salger - Yabo , Weihrauch - Edmundsson (78. Clauss) , Klos (88. Brandy), Voglsammer (84. Staude)

Tore 

0:1 Klos (15.), 0:2 Yabo (42.), 0:3 Voglsammer (71.)

Schiedsrichter

Arne Aarnink (Nordhorn)

Zuschauer

7.453

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare