Niederlage gegen Tabellenführer

SVS-Routinier Karl: „Wir haben Düsseldorf dominiert“

+
Markus Karl (r.) ärgert sich über die Niederlage in Düsseldorf. 

Düsseldorf – Gut gespielt und trotzdem verloren! Was die SVS-Spieler und Trainer Kenan Kocak nach der Niederlage in Düsseldorf gesagt haben:

Der SV Sandhausen erlebt am Freitag einen bitteren Abend. Die Kurpfälzer verlieren bei Tabellenführer Fortuna Düsseldorf knapp mit 0:1, obwohl sie über weite Strecken der Partie die bessere Mannschaft gewesen sind.

Bereits nach zwei Minuten haben die Hausherren jubeln dürfen. Nach einer Ecke befindet sich die komplette SVS-Defensive im Kollektivschlaf, André Hoffmann köpft den Ball völlig unbedrängt ins Tor. „Das Gegentor war total ärgerlich. Schon die Entstehung des Eckballs war sehr unnötig. Da müssen wir einfach konsequenter verteidigen“, ärgert sich SVS-Coach Kenan Kocak.

Kister ärgert sich über verschossenen Elfmeter

Nach einigen Minuten hat Sandhausen dann allerdings richtig gut ins Spiel gefunden und hat sich in der Folge auch einige Möglichkeiten erspielt. Als in Halbzeit zwei von Düsseldorf nur noch wenig zu sehen gewesen ist, haben die Gäste auf den Ausgleich gedrängt - vergeblich. „Es ist einfach bitter, dass wir jetzt mit leeren Händen nach Hause fahren, obwohl wir den Tabellenführer dominiert haben“, ärgert sich Routinier Markus Karl.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Mein SV Sandhausen“

Dabei hat der SVS in der 75. Minute die große Chance auf den Ausgleich gehabt, doch der schlecht geschossene Elfmeter von Tim Kister ist kein Problem für den starken Fortuna-Keeper Raphael Wolf gewesen. „Für mich war vorher klar, dass ich den Elfmeter schieße. Normalerweise schieße ich in die andere Ecke, aber heute habe ich mich umentschieden. Das war vielleicht der Fehler“, so Kister.

Chancenverwertung bleibt Schwachstelle 

Wieder einmal haben die Schwarz-Weißen zu wenig aus ihren guten Chancen gemacht. „Das ist ein Manko, das uns schon die ganze Saison begleitet. Ich kann die Chancen leider nicht reinmachen“, sagt Kenan Kocak. „In der zweiten Halbzeit hat nur eine Mannschaft gespielt und das war der SV Sandhausen. Mit ein bisschen Glück hätten wir mindestens einen Punkt mitnehmen müssen“, fügt Geschäftsführer Sport Otmar Schork hinzu.

Glück im Unglück hat Philipp Klingmann gehabt! Der Rechtsverteidiger ist bei einem Kopfballduell in der 46. Minute heftig mit Düsseldorfs Genki Haraguchi zusammengeprallt und hat sich eine Gehirnerschütterung zugezogen (>>> Hier geht‘s zur Meldung).

Am kommenden Spieltag (Sonntag, 11. Februar/13:30 Uhr) empfängt der SV Sandhausen im BWT-Stadion am Hardtwald Eintracht Braunschweig.

Fortuna Düsseldorf – SV Sandhausen 1:0 (1:0)

Fortuna Düsseldorf: Wolf - Zimmer , Ayhan , Hoffmann , Gießelmann - Neuhaus (72. Nielsen), Sobottka - Raman (88. Bodzek), Fink , Haraguchi (50. Usami) - Hennings 

SV Sandhausen: Schuhen - Kister , Karl , Knipping - Klingmann (50. Stiefler), Gislason - Linsmayer , Förster - Daghfous (63. Derstroff), Zejnullahu (71. Vunguidica) - Sukuta-Pasu

Tor: 1:0 Hoffmann (2.)

Schiedsrichter: Dr. Matthias Jöllenbeck (Freiburg)

Bes. Vorkommnis: Kister verschießt Handelfmeter (75.)

Ergebnisse

Tabelle

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare