1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen: Große Sorgen vor Heidenheim-Spiel - Klare Ansage von Kulovits

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Sandhausen-Trainer Stefan Kulovits will mit dem SVS den ersten Heimsieg holen.
Sandhausen-Trainer Stefan Kulovits will mit dem SVS den ersten Heimsieg holen. © Uwe Anspach/dpa

Sandhausen - Vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim hat der SV Sandhausen große Personalsorgen. Wie Trainer Stefan Kulovits die Situation sieht:

Der SV Sandhausen muss in den vergangenen einige Rückschläge wegstecken. Auf die Last-Minute-Niederlage beim Hamburger SV folgen die Verletzungen der beiden Torhüter Patrick Drewes und Rick Wulle. Während bei Drewes die Entscheidung über einen Einsatz am Samstag (17. September) im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim erst am Freitag fallen soll, muss Wulle lange pausieren.

Der Keeper hat sich die linke Schulter ausgekugelt und muss in der kommenden Woche operiert werden. Der 27-Jährige hat sich erst von einer schwerwiegenden Verletzung an der rechten Schulter zurückgekämpft gehabt. „Das ist sehr bitter, vor allem in dieser Situation“, sagt Sandhausen-Trainer Stefan Kulovits über den eigentlichen Drewes-Vertreter.

Wettbewerb2. Bundesliga - 7. Spieltag
PartieSV Sandhausen - 1. FC Heidenheim
Datum und UhrzeitSamstag, 17. September um 13:30 Uhr
SpielortBWT-Stadion am Hardtwald

Der SVS hat auf die Verletzungsmisere schnell reagiert und hat mit dem zuletzt vereinslosen Nikolai Rehnen schnell einen neuen Torhüter verpflichtet. Sollte Drewes tatsächlich ausfallen, stehen für Kulovits zwei Alternativen zur Auswahl. Mit Benedikt Grawe hat Sandhausen schließlich noch ein weiteres Torwart-Talent im Kader.

SV Sandhausen: Große Sorgen vor Heimspiel gegen 1. FC Heidenheim

Neben Wulle werden Gianluca Gaudino (Corona-Infektion) und Julius Biada (Reha) definitiv ausfallen. Alexander Esswein (Magenverstimmung) und Tim Kister (krank) sind fraglich. Immerhin: Pascal Testroet wird zum zweiten Mal in dieser Saison im Kader stehen.

Marcel Ritzmaier ist aufgrund seiner Gelb-Roten Karte aus dem HSV-Spiel gesperrt. Eine mögliche Alternative für den Österreicher ist laut Kulovits Carlo Sickinger. Für Christian Conteh, der in Hamburg das zwischenzeitliche 1:1 vorbereitet hat, kommt ein Startelf-Einsatz noch zu früh. „Wir müssen ihn behutsam aufbauen. Es reicht noch nicht für 90 Minuten“, so Kulovits.

SV Sandhausen gegen 1. FC Heidenheim unter Druck

Gegen Heidenheim hat sich der SV Sandhausen in der Vergangenheit immer wieder schwer getan. Das letzte Duell am Hardtwald haben die Schwarz-Weißen allerdings klar mit 4:0 gewonnen. „Sie kommen extrem über ihre Physis“, sagt der SVS-Coach über die konstanten Heidenheimer.

Der SVS steht mit vier Punkten aus sechs Spielen bereits unter Druck. „Wir haben uns den Start anders vorgestellt. Ich bin aber lang genug in Sandhausen, dass ich weiß, wie man mit einem kleinen Fehlstart umzugehen hat. Wir werden nicht nervös“, erklärt Kulovits, der trotz der Personalnot zuversichtlich ist: „Wir werden eine schlagkräftige Truppe haben.“ Anstoß im BWT-Stadion am Hardtwald ist am Samstag um 13:30 Uhr. Karten kannst Du dir noch online sichern. (nwo) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare