Sandhausen gewinnt in Ingolstadt

Schienbeinbruch! Schleusener-Verletzung trübt Freude über SVS-Sieg

+
2. Bundesliga, FC Ingolstadt 04 - SV Sandhausen, 27. Spieltag im Audi Sportpark. Fabian Schleusener von Sandhausen liegt verletzt am Boden.

Der SV Sandhausen kann im Abstiegsduell gegen den FC Ingolstadt drei extrem wichtige Punkte holen. Die schwere Verletzung von Fabian Schleusener überschattet jedoch alles:

Die befürchteten Negativauswirkungen nach der ersten Länderspielpause des Jahres sind für die zuletzt formstarken Sandhäuser ausgeblieben.Nach den Erfolgen in Magdeburg und gegen St. Pauli kann die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat auch bei den ‚Schanzern‘ gewinnen. 

Obgleich des dritten Sieges in Folge ist der Mannschaft nicht nach Feiern zumute - die schlimme Verletzung von Stürmer Fabian Schleusener drückt auf das Gemüt. Der Torjäger ist kurz vor der Pause mit Ingolstadts Keeper Philipp Tschauner zusammengeprallt. Nach den ersten Untersuchungen in einer Ingolstädter Klinik steht fest: Schleusener hat sich einen glatten Bruch des linken Schienbeins zugezogen! Der 27-Jährige wird noch am Sonntag in Ingolstadt operiert.

Die Stimmen zum Spiel: FC Ingolstadt gegen SV Sandhausen

Man muss ehrlicherweise sagen, dass wir im ersten Durchgang große Probleme mit der Spielweise der Ingolstädter hatten, die das Spiel in unserer Hälfte gehalten hat und gefährlich über die Außen kam. Zwar hatten auch wir unsere Chancen, aber unter dem Strich hat mir unsere Spielanlage überhaupt nicht gefallen“, geht Trainer Uwe Koschinat mit seinen Schützlingen hart in Gericht und betont zugleich: „Auf der anderen Seite hat die Mannschaft heute aber gezeigt, dass sie ihre Nerven im Griff und den Abstiegskampf angenommen hat. Wir sind in der Lage, ein Spiel zu drehen und natürlich war das heute ein eminent wichtiger Sieg."

Die Verletzung von Fabian Schleusener betrübt die Mannschaft 

Trotz des dritten Sieges in folge ist die Freude bei der Mannschaft vom Hardtwald getrübt. Die schlimme Verletzung von Top-Torjäger Fabian Schleusener überschattet alles. 

Die Verletzung von Schleuse ist natürlich extrem bitter, gerade weil er in den letzten Wochen sehr gut drauf war und wir uns sehr gut verstehen. Aber auch wenn sich das so kurz nach dem Spiel blöd anhört: wir müssen weiter positiv nach vorne schauen, gerade die Spieler, die ihn nun auf seiner Position ersetzen werden. Kevin hat das heute überragend gemacht, wenngleich solch eine Verletzung niemals schön ist“, richtet Kapitän Dennis Diekmeier den Blick nach vorne. 

Siegtorschütze Andrew Wooten mit Genesungswunsch und Lob an die Fans 

Wir wünschen Schleuse alles Gute und hoffen, dass er bald wieder fit sein wird. Jeder Einzelne ist wichtig, jeder Einzelne wird gebraucht. Dazu gehören auch unsere Fans, die uns bis zum Schluss nach vorne gepeitscht haben und bei denen wir uns nach dem Spiel noch einmal für diese tolle Unterstützung bedankt haben", bedank sich der Last-Minute-Torschütze Andrew Wooten

Andrew Wooten von Sandhausen jubelt nach seinem Treffer zum 1:2 gegen Ingolstadt.

Torwart Marcel Schuhen ist bestürzt über die Verletzung von Fabian Schleusener 

Nach der Verletzung von Schleusener durften wir im Spiel den Fokus nicht verlieren. Das war eine schwierige Situation. Jetzt nach dem gilt einfach nur zu sagen: gute Besserung", richtet der Schlussmann Marcel Schuhen seinen Genesungswunsch an den Kollegen.  

Der Spielbericht: FC Ingolstadt gegen SV Sandhausen

Zu Beginn der Partie des SV Sandhausen beim FC Ingolstadt geht es zwischen beiden Mannschaften hin und her - Chancen hüben wie drüben. Das Team vom Hardtwald kommt über passsichere Kombinationen wiederholt gefährlich vor das Tor der Gastgeber. 

Kollektiver Tiefschlaf der SV Sandhausen Abwehr 

Das erste Tor machen jedoch die Oberbayern. Im Zuge einer kollektiven Tiefschlafphase der SVS-Abwehr kann der dänische Außenverteidiger Björn Pausen aus fünf Metern unbedrängt eine Flanke per Kopfball zum 1:0 (12.) ins Tor befördern. Auch der FCI-Innenverteidiger und Vorlagengeber Jonatan Kotzke steht nicht auf der Rechnung der Sandhäuser und kann völlig freistehend auf seinen Abwehrkollegen flanken. Das vogelwilde Abwehrverhalten treibt Trainer Koschinat an der Seitenlinie zur Weißglut. 

Fabian Schleusener mit Verdacht auf Schienbeinbruch im Krankenhaus

Anschließend gibt es zwei bittere Momente für den SVS - Zunächst trifft Paqarada (37.) nach einem satten Distanzschuss von der Strafraumgrenze nur Aluminium. Und zum Ende des ersten Durchgangs prallt Stürmer Fabian Schleusener (42.) mit FCI-Torwart Philipp Tschauner zusammen. Der Top-Torjäger des SVS bleibt minutenlang auf dem Rasen liegen und muss mit einer Trage vom Platz gebracht werden. Einer ersten medizinischen Prognose zufolge besteht ein Verdacht auf Schienbeinbruch. Schleusener wird umgehend in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.  

SV Sandhausen dreht in Halbzeit zwei das Spiel 

Trotz des Tiefschlags zeigt die Mannschaft von Uwe Koschinat Moral und gleicht in der 55. Minute aus. Diekmeier zieht über rechts zum Sprint an - und flankt dann punktgenau ins Zentrum. Dort steht Kevin Behrens im Fünfmeterraum allein auf weiter Flur. Der Kopfball ist für den Schleusener-Vertreter dann nur noch Formsache. 

Beide Mannschaften spielen im Anschluss auf Sieg und versuchen das zweite Tor zu machen. Das glücklichere Ende haben jedoch die Gäste und treffen durch Mittelstürmer Andrew Wooten in der Nachspielzeit (90. +2). Der US-Amerikaner kann seinen Bewachern nach einem präzisem Zuspiel von Förster enteilen und behält vor dem herausgestürmten Tschauner die Nerven. Ein eleganter Lupfer - Ein Tor - Drei Punkte. 

Der SV Sandhausen macht im Abstiegskampf weiter Boden gut und trifft am Samstag (6. April/13 Uhr) im heimischen BTW-Stadion am Hardtwald auf den SC Paderborn 07.

FC Ingolstadt – SV Sandhausen 2:1 (1:0)

Anstoß

Sonntag, 31. März um 13:30 Uhr im Audi-Sportpark Ingolstadt

FC Ingolstadt

Tschauner - Paulsen , Kotzke , Mavraj , Paulo Otavio - Krauße - Cohen , Träsch (Kaya 75.) - Pledl , Lezcano (Kutschke 85.) , Kittel

SV Sandhausen

Schuhen - Diekmeier , Verlaat , Zhirov , Paqarada - Zenga (Müller 69.), Linsmayer (Guedé 82.) - Gislason , P. Förster , Schleusener (Behrens 45. +1) - Wooten

Tore 

1:0 Paulsen (12.), 1:1 Behrens (55.), 1:2 Wooten (90.+2)  

Zuschauer

9317

Schiedsrichter

Manuel Gräfe (Berlin)

Aktualisieren

Schlusspfiff in Ingolstadt. Ingolstadt muss nach der fünften Niederlage in Folge dem Abstieg entgegensehen. Der SVS macht durch ein Tor in der Nachspielzeit die drei Punkte klar und führt als Sieger nach Hause.  

90. + 2. Minute: TOOOOOOOOOOR für den SVS. Wooten lupft über Tschauner ins Glück.   

90. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit - Behrens stürmt auf rechts heran FCI Innenverteidiger Mavraj kann nicht mehr laufen.  

87. Minute: Wieder eine Verletzungspause! Diesmal liegt ein FCI - Spieler am Boden. Jens Keller hat bereits dreimal gewechselt, daher muss Ingolstadt die letzten Minuten in Unterzahl beenden. 

84. Minute: Spielerwechsel bei den Gastgebern - Stefan Kutschke für Dario Lezcano.

82. Minute: Wechsel beim SVS: Karim Guedé für Denis Linsmayer 

77. Minute: Jetzt wollen es die Hausherren wissen. Fast der Führungstreffer für die Oberbayern. Konter im eigenen Stadion - Sahin spielt zu weit auf Kittel raus, der wegen der heranstürmenden Abwehrspieler abziehen muss. Der Ball geht über das Tor. 

76. Minute: Beinahe ein Treffer für die Hausherren. Schuhen pflückt im Rückwärtsgang den Ball geradeso von der Linie. 

75. Minute: Spielerwechsel beim FCI:  Fatah Kaya für Christian Träsch

74. Minute: Tschauner kommt gerade so mit der Faust an den Ball bevor Wooten herankommt.

73. Minute: Die Rollen haben sich vertauscht. Jetzt drängt der SVS auf Sieg. 

69. Minute: Erik Zenga muss raus, es kommt Felix Müller 

67. Minute: Wieder eine längere Verletzungsunterbrechung wieder trifft es einen Sandhäuser - Zenga bleibt liegen. 

66. Minute: Spielerwechsel beim FCI:  Cenk Sahin für Pledl Thomas 

62. Minute: Beinahe das 2:1 durch Linsmayer. Nach einer Ecke zieht der Mittelfeldspieler aus dem Rückraum volley ab. Tschauner macht sich ganz lang und klärt zur Ecke. Der nachfolgende Standard bring nicht ein. 

55. Minute: TOOOOOOOR für den SVS!!! Was für ein Antritt von Diekmeier - Was für eine Flanke - Was für ein Tor! Ein Kopfball wie ein Schuss von Behrens. 

53. Minute: Eckball für Sandhausen - Keine Gefahr für das Tor von Philipp Tschauner. 

48. Minute: Wie die Presse-Abteilung des SVS soeben mitgeteilt hat, befindet sich Fabian Schleusener bereits auf dem Weg in eine nahegelegenes Krankenhaut. Gute Besserung nochmal! 

47. Minute: Aus dem Katakomben des Audi-Sportparks ist eine erste medizinische Diagnose durchgesickert - Verdacht auf Schienbeinbruch bei Schleusener. 

46. Minute: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Nach dem Verlust von Top-Torjäger Fabian Schleusener ist Kevin Behrens im Spiel.  

Pause im Audi-Sportpark: SVS rennt einem 1:0 Rückstand hinterher. Nach gutem Beginn gönnt sich die Abwehr der Hardtwälder ein Kollektiv-Nickerchen. Die Vorlage und Tor durch zwei FCI-Abwehrspieler sind der mangelhaften Zuordnung zuzuschreiben. Danach sind die Gastgeber näher am zweiten Treffen als der SVS am Ausgleich. Bitter! Top-Torschütze Schleuser muss schwerverletzt mit einer Trage vom Platz gebracht werden.      

45. +4 Minute: Alu-Dusel auch auf der anderen Seite! Kittel mit einem satten Flachschuss an den Pfosten. 

45. Minute: Lange Unterbrechungspause - Schleusener hat sie wohl schwer verletzt und muss vom Platz getragen werden. Hoffentlich ist nichts gerissen oder gebrochen  - Gute Besserung!  

43. Minute: Bei dieser Aktion prallt der Stürmer gegen den Torwart und bleibt verletzt liegen.  

42. Minute: Da fehlten nur Zentimeter! Zenga marschiert durch das Mittelfeld nur Begleitschutz, am Strafraum angekommen steckt der 26-Jährige gezielt auf Schleusener durch. Tschauner riecht den Braten und stürmt auf den Ballführenden zu. Dadurch fehlen Schleusener nur wenige Zentimeter, um an den Ball zu kommen.

39. Minute: Ist das der dringend benötigte Hallo-Wach-Effekt? Bis zum Alu-Treffer ist der SVS vollständig abgemeldet.  

37. Minute: Paqarada fasst sich ein Herz und zieht von der Strafraumgrenze ab - PFOSTEN! Es fehlen ein, zwei Zentimeter zum Glück. 

34. Minute: Lange nichts mehr zu sehen von den Gästen. Nach gutem Start läuft der SVS nun noch hinterher. Vor allem über die Außenbahnen kommen die Bayern immer wieder gefährlich vor das Tor von Marcel Schuhen.  

29. Minute: Der SVS ist immer wieder zu weit weg von Gegner und ermöglicht dem FCI Chance. Dario Lezcano mit der Riesenchance zum 2:0. 

27. Minute: Eckball für die Heimmannschaft. Die Ingolstädter drängen jetzt auf das zweite Tor und haben mehr vom Spiel. Die Ecke bringt nichts ein. 

26. Minute: Zhirov im Glück. Nach brutalem Einsteigen gegen den Gegner zieht Schiedsrichter Gräfe nicht den gelben Karton. 

23. Minute: Freistoß FCI - direkt in die Arme von Schuhen - durchatmen. 

17. Minute: Das hat gesessen. Der FCI versucht nun gekonnt das Tempo aus dem Spiel zu nehmen und über Ballbesitz das Spiel zu kontrollieren. 

11. Minute: Tor für den FCI. Björn Pausen kann eine Flanke im Strafraum unbedrängt ins Tor köpfen. Trainer Koschinat tobt an der Seitenlinie! 

8. Minute: Der SVS ist nun aktiver und setzt Nadelstiche. 

7. Minute: In den ersten Minuten überlässt Sandhausen den Gastgebern weitestgehend den Ball. 

4. Minute: Sandhausens Trainer Uwe Koschinat nimmt gegenüber dem 4:0-Heimsieg gegen St. Pauli eine Änderung in der ersten Elf vor: Zenga beginnt für Karl. 

2. Minute: Doppelchance für Schleusender. Torwart Tschauner kann den Ball nicht halten. Der zweite Abschlussversuch wird geblockt. 

1. Minute: Anpfiff im Audi-Sportpark - Der SVS spielt von links nach rechts. 

SV Sandhausen Trainer Uwe Koschinat hadert mit der Länderspielpause 

Nach zwei wichtigen Siegen im Abstiegskampf gegen Magdeburg und St. Pauli hat die Lännderspielpause den Aufwärtstrend der Hardtwälder je unterbrochen.

Die Länderspielpause kam natürlich ungelegen. Wir waren gut im Rhythmus, aber haben natürlich die spielfreie Zeit genutzt und haben an einigen Stellschrauben gedreht. Die Mannschaft hat in den letzten Wochen gezeigt, dass sie alles gibt, um zu gewinnen“, hadert SVS-Trainer Uwe Koschinat mit der unfreiwilligen Liga-Auszeit und gibt sich zugleich kämpferisch. 

SV Sandhausen zu Gast beim FC Ingolstadt: Gute Erinnerungen an das Hinspiel

Im Hinspiel kommen die ‚Schanzer‘ im BWT-Stadion am Hardtwald mit 4:0 unter die Räder. Es ist die erste Partie von Koschinat auf der Trainerbank des SVS

Es war mit Sicherheit eine der spannendsten Phasen in meiner Sport-Karriere. Ich habe zudem ganz schnell einen unglaublichen Rückhalt von meinem Trainerteam und dem ganzem Umfeld in Sandhausen gespürt“, blickt der Coach zurück.

Max Jansen wird operiert, Jesper Verlaat ist fraglich - Daghfous vor Rückkehr

Trotz der Möglichkeit zur Regeneration in der spielfreien Zeit muss der SVS in personeller Hinsicht zwei Rückschläge wegstecken. Mittelfeldspieler Max Jansen wird aufgrund eines Leistenbruchs am Freitag (29. März) in München operiert. Eine weitere schlechte Nachricht ist die Verletzung von Jesper Verlaat. Der Innenverteidiger hat sich in der vergangenen Woche eine muskuläre Verletzung zugezogen und ist für das Spiel am Sonntag fraglich.

Es gibt aber auch erfreuliche Nachrichten. Der Langzeitverletzte Nejmeddin Daghfous hat vor drei Wochen wieder das Training aufgenommen und ist eine Option für den Kader. Ein Startelf-Einsatz kommt allerdings noch zu früh.

FC Ingolstadt gegen SV Sandhausen live im TV und Live-Stream

Die Partie Ingolstadt gegen Sandhausen wird ausschließlich im Pay-TV von Sky übertragen. Das Einzelspiel läuft auf Sky Sport Bundesliga 4 und Sky Sport Bundesliga 4 HD. Die Konferenz kannst Du auf Sky Sport Bundesliga 2 und Sky Sport Bundesliga 2 HD verfolgen. Sky-Kunden können die Partie auch über die App „Sky-Go“ schauen.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum Zweitliga-Spiel FC Ingolstadt gegen SV Sandhausen.

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

esk

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare