Vor heimischer Kulisse

Sieg gegen Aue: SVS klettert auf Rang fünf!

+
SV Sandhausen - Erzgebirge Aue

Sandhausen – Nach einer zähen ersten Hälfte übernimmt der SV Sandhausen gegen Erzgebirge Aue die Kontrolle und feiert letztlich einen souveränen Heimsieg. 

Wenige Tage vor dem Pokalkracher gegen den FC Schalke 04 hat der SV Sandhausen im Ligaalltag noch einmal Selbstvertrauen tanken können. Gegen die abstiegsbedrohten Auer gewinnen die Schwarz-Weißen mit 2:0.

Im Vergleich zum 3:0-Sieg in Düsseldorf verändert SVS-Coach Kenan Kocak seine Startelf auf einer Position. José-Pierre Vunguidica ersetzt Jakub Kosecki, der zunächst auf der Bank Platz nimmt. 

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Keine Torchancen, viel Mittelfeldgeplänkel, zahlreiche Zweikämpfe, fünf Gelbe Karten. Dadurch entsteht auf beiden Seiten kein wirklicher Spielfluss. Denis Linsmayer, der noch zu den besseren Akteuren zählt, bringt in der 20. Minute zwar einen Schuss in Richtung Auer Tor, doch der Ball geht letztlich deutlich über den Kasten.

Eigentor bringt SVS in Führung

Im zweiten Durchgang ist es dann eine Standardsituation, durch die der SVS in Führung geht. Eine Ecke von Pledl wird von Daniel Gordon per Kopf verlängert, Christian Tiffert lenkt den Ball schließlich unglücklich ins eigene Tor ab

Fotos: SVS schlägt Erzgebirge Aue

In der Folge lassen die Sandhäuser gute Chancen liegen. Lucas Höler (53.) trifft die Latte, Andrew Wooten (73.) schießt knapp am Tor vorbei. Kurz danach macht es der US-Amerikaner aber besser. Nach einem Pass von Höler muss Wooten den Ball nur noch über die Linie drücken - 2:0 für den SVS!

Letztlich verwalten die Badener ihre Führung und feiern den zweiten Sieg in Serie. Am Mittwoch, 8. Februar, steigt im Hardtwaldstadion das Pokal-Achtelfinale gegen den FC Schalke 04 (18:30 Uhr, alle Infos).

Übersicht

SV Sandhausen: Knaller - Klingmann , Gordon , Knipping , Roßbach - Linsmayer , Kulovits (66. Lukasik) - Pledl , Vunguidica (64. Sukuta-Pasu)- Höler , Wooten (90. Yalcin)

Erzgebirge Aue: Männel - Kalig , S. Breitkreuz , Susac , Hertner - Samson (26.Pepic, 57. Bunjaku) , Tiffert - Nazarov , Fandrich , Adler (77.) Skarlatidis) - Köpke

Tore: 1:0 Tiffert (ET,51.), 2:0 Wooten (76.)

Zuschauer: 4.783

Schiedsrichter: Christof Günsch (Marburg)

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare