1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

11. Jahr in Liga 2! SV Sandhausen nach Klassenerhalt erleichtert: „Enorme Leistung“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

SV Sandhausen - FC Schalke 04
Sandhausen-Trainer Alois Schwartz beim Heimspiel gegen den FC Schalke 04. © Uwe Anspach/dpa

Sandhausen - Für den SV Sandhausen geht es am Freitag zum SC Paderborn. Vor dem Auswärtsspiel blickt Trainer Alois Schwartz auf die vergangenen Tage zurück:

Zwei Spieltage vor dem Saisonende hat der SV Sandhausen den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga bereits sicher. „Wir sind mit St. Pauli am längsten in der 2. Liga. Das muss man sich schon auf der Zunge zergehen lassen. Das, was der Verein erreicht hat, ist enorm“, sagt Sandhausen-Trainer Alois Schwartz am Mittwoch (4. Mai) auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel gegen den SC Paderborn (Freitag, 6. Mai/18:30 Uhr).

Wettbewerb2. Fußball-Bundesliga
PartieSC Paderborn - SV Sandhausen
Datum und AnstoßFreitag, 6. Mai um 18:30 Uhr
SpielortBenteler-Arena in Paderborn

SV Sandhausen nach Klassenerhalt erleichtert

Sandhausen hat zwar am vergangenen Freitag 1:2 gegen den FC Schalke 04 verloren, aber durch das Remis von Dynamo Dresden gegen Jahn Regensburg kann der SVS nicht mehr auf den Relegationsplatz rutschen.

Trainer Schwartz hat das Spiel der Konkurrenz am Samstag ganz alleine geschaut. „Ich habe mich in den Keller verkrochen“, verrät der erfahrene Fußball-Lehrer, dem die Freude über den vorzeitigen Klassenerhalt deutlich anzumerken ist. „Der Druck ist abgefallen“, führt Schwartz aus.

SV Sandhausen muss am Freitag zum SC Paderborn

Die außergewöhnliche Stimmung, für die die Schalke-Fans am Hardtwald gesorgt haben, hat auch den Sandhausen-Trainer beeindruckt: „Da können wir leider nicht mithalten. Es ist aber auch ein ganz anderer Verein. Wir schreiben unsere Geschichte. Trotzdem war es schön, sowas miterlebt zu haben.“

Sportlich geht es für die Sandhäuser im Endspurt nun nur noch um eine bessere Platzierung. In Paderborn muss Alois Schwartz neben den Langzeitverletzten auch auf Nils Seufert verzichten, der sich am Sprunggelenk verletzt hat. Ahmed Kutucu und Arne Sicker sind nach ihrer Corona-Infektion ebenso wieder fit wie Cebio Soukou. (nwo) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare