1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Nach Vertragsstreit: SVS lässt Vrenezi ziehen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Robin Eichelsheimer

Kommentare

null
© HEIDELBERG24/Nils Wollenschläger

Sandhausen - Es war ein langes Hin und Her – jetzt haben sich der SV Sandhausen und der SSV Jahn Regensburg in der Causa Albion Vrenezi geeinigt. Die Details:

Einigung im Fall Albion Vrenezi!

Der U23-Spieler unterschrieb im Mai 2017 von der Regionalliga-Mannschaft des FC Augsburg einen Vertrag bei dem SVS, sollte zunächst in die 3. Liga verliehen werden, um dort Spielpraxis zu sammeln.

>>> SVS leiht Schalke-Stürmer aus

In der Sommerpause folgte dann ein Angebot von SSV Jahn Regensburg, woraufhin Vrenezi seinen Vertrag bei Sandhausen auflösen wollte – ohne Erfolg.

Der 23-Jährige unterzeichnete dennoch beim SSV Jahn, ohne den Verein über den bestehenden Vertrag mit dem SVS in Kenntnis zu setzen. Die Folge: Regensburg erhielt von der DFL keine Spielberechtigung für die 2. Liga.

Letztlich ist der SVS dem Wunsch von Vrenezi, direkt in der 2. Liga spielen zu können, gefolgt und hat eine Transferlösung mit Jahn Regensburg in beidseitigem Einvernehmen herbeigeführt. 

SV Sandhausen“ und verpasse keine Nachricht über den SVS!

Mehr zum SVS:

>>> DFB-Pokal: Keine Experimente gegen Viertligist Schweinfurt

>>> Wechsel zu Galatasaray? Das sagt Kocak zu den Gerüchten

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

rob

Auch interessant

Kommentare