1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen erkämpft ersten Punkt – Remis im Derby gegen den KSC

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

SV Sandhausen – Karlsruher SC
SV Sandhausen – Karlsruher SC © Uwe Anspach/dpa

2. Bundesliga - Der SV Sandhausen hat sich am Samstag im Baden-Derby gegen den Karlsruher SC einen Punkt erkämpft. So lief die Partie:

Der SV Sandhausen hat seinen Negativlauf gestoppt und den ersten Punkt in der neuen Saison geholt. Am Samstag erkämpfen sich die Kurpfälzer vor 4.908 Zuschauern im BWT-Stadion am Hardtwald ein torloses Remis gegen den Karlsruher SC. „Der Fokus lag heute darauf, die Defensive zu stabilisieren. Wir können mit dem Punkt ganz gut leben, sind uns aber bewusst, dass wir nun in vier Spielen noch kein Tor erzielt haben“, sagt Trainer Stefan Kulovits nach Abpfiff.

PartieSV Sandhausen - Karlsruher SC 0:0 (0:0)
Aufstellung SV SandhausenDrewes - Okoroji (65. Kinsombi), Höhn, Zhirov, Ajdini - Bachmann, Zenga (65. Gaudino), Ritzmaier (88. Sickinger) - Sicker, Esswein (81. Ouahim), Keita-Ruel
Aufstellung Karlsruher SCGersbeck - S. Jung, Bormuth, Kobald, Heise - Gondorf, Wanitzek, Choi (84. Kother) - Kaufmann (65. Cueto), P. Hofmann, Schleusener (65. Lorenz)
SchiedsrichterArne Aarnink
Zuschauer4.908

SV Sandhausen erkämpft ersten Punkt – Remis im Derby gegen den KSC

„Wir hatten einen anderen Gegner erwartet, der uns mehr attackiert. Hintenraus bin ich froh, dass wir das Spiel nicht verloren haben“, so KSC-Coach Christian Eichner. Im Vergleich zur Pokal-Pleite gegen RB Leipzig gibt es vier Änderungen beim SVS: Janik Bachmann, Marcel Ritzmaier, Alexander Esswein und Daniel Keita-Ruel ersetzen Oumar Diakhite, Carlo Sickinger, Gianluca Gaudino und Cebio Soukou. Zudem agieren die Kurpfälzer erstmals in dieser Saison im 4-3-3-System.

Keine Tore zwischen dem SV Sandhausen und dem Karlsruher SC.
Keine Tore zwischen dem SV Sandhausen und dem Karlsruher SC. © Uwe Anspach/dpa

Die Partie beginnt zunächst schwungvoll: Fabio Kaufmann (3.) prüft zunächst Patrick Drewes, auf der Gegenseite verpasst Erik Zenga nach Flanke von Alexander Esswein (9.). In der Folge entwickelt sich ein taktisch geprägtes Spiel: Sandhausen lauert auf Konter und steht defensiv kompakt, sodass der KSC kaum Lösungen findet. Während der Partie haben die Sandhausen-Fans die Vereinsführung mit mehreren Plakaten scharf kritisiert.

SV Sandhausen und Karlsruher SC trennen sich torlos

Nach dem Seitenwechsel beginnen beide Teams ähnlich engagiert, ohne dabei jedoch richtig gefährlich zu werden. In einer hektischen Schlussphase vergeben Anas Ouahim (83.) und auf der Gegenseite Sebastian Jung (90.) noch Chancen auf den Lucky-Punch, sodass es bei der Punkteteilung bleibt.

SV Sandhauen und Karlsruher SC trennen sich mit Remis – der Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff! Es bleibt beim torlosen Remis zwischen Sandhausen und dem KSC.

90.+1. Minute: Fast der Lucky-Punch! Jung zieht aus dem Rückraum ab, die Kugel fliegt knapp am Tor vorbei.

90. Minute: Vier Minuten werden nachgespielt.

87. Minute: Kinsombi fängt einen Rückpass von Kother ab, der Steilpass auf Ritzmaier ist dann aber zu lang.

83. Minute: Guter Schuss von Ouahim, Gersbeck klärt zur Ecke, die aber nichts einbringt.

81. Minute: Sandhausen wechselt nochmal: Ouahim kommt für Esswein.

75. Minute: Es wird hektischer! Gersbeck und Ritzmaier bekommen sich in die Haare.

72. Minute: KSC-Trainer Eichner ist mit einer Entscheidung von Schiri Aarnink nicht einverstanden und tobt an der Seitenlinie.

70. Minute: Kobald sieht nach einem Foul an Esswein Gelb. Ritzmaiers Freistoß im Anschluss bringt keine Gefahr ein.

66. Minute: Doppelwechsel beim SVS: Kinsombi und Gaudino ersetzen Okoroji und Zenga.

63. Minute: Eine Ecke von Okoroji bringt keine Gefahr ein.

56. Minute: Schleusener zieht im Strafraum ab, Drewes pariert den zu zentralen Schuss.

54. Minute: Hofmann wird für ein Foul an Sickerv zurückgepfiffen.

47. Minute: Der zweite Durchgang beginnt ähnlich flott wie der erste: Hofmann schießt Zhirov an, auf der Gegenseite probiert es Ritzmaier aus der Distanz - knapp vorbei.

46. Minute: Weiter gehts.

SV Sandhausen gegen Karlsruher SC – So lief die 1. Halbzeit

Pause am Hardtwald. Eine wenig unterhaltsame erste Halbzeit. Der Karlsruher SC hat zwar etwas mehr vom Spiel, kann sich gegen die kompakt stehenden Sandhäuser aber kaum Chancen erarbeiten. Auch der SVS agiert bislang noch zu harmlos. Wir hoffen auf Besserung in der 2. Halbzeit, bis gleich!

45.+1. Minute: Sicker hat plötzlich viel Freiraum, seine flache Hereingabe lenkt Gersbeck fast ins eigene Tor - Jung kann letztlich klären.

45. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt.

39. Minute: Drewes verschätzt sich bei einer Ecke, der KSC kann dies aber nicht nutzen - Abstoß.

36. Minute: Neun Minuten noch bis zur Pause. Es spricht bislang wenig dafür, dass hier noch ein Tor fällt.

31. Minute: Mal wieder ein Abschluss: Gondorfs Distanzschuss geht deutlich übers Tor.

28. Minute: Auf dem Platz passiert derzeit kaum was. Ein taktisch geprägtes Spiel.

21. Minute: Zenga muss nach einem Zweikampf behandelt werden, für ihn wird es aber wohl weitergehen.

18. Minute: Ein langer Ball von Choi findet keinen Abnehmer und landet in Drewes Armen.

14. Minute: Die Badener haben die Spielkontrolle, Sandhausen lauert auf Konter.

11. Minute: Gefährlich! Wanitzek zieht ab, Ajdini rettet in letzter Not.

9. Minute: Erste gute Annäherung der Gastgeber: Nach einer Esswein-Flanke trifft Zenga den Ball nicht richtig, sodass Gersbeck nicht eingreifen muss.

8. Minute: Nach flottem Beginn tasten sich beide Teams nun erstmal ab.

3. Minute: Auf der Gegenseite prüft Kaufmann Drewes, der sich strecken muss und zur Ecke klärt.

2. Minute: Ritzmaier mit dem ersten Torschuss, keine Probleme für Gersbeck.

1. Minute: Los gehts am Hardtwald, der KSC hat Anstoß.

+++ Bevor es los geht, wird SVS-Urgestein Philipp Klingmann von Präsident Jürgen Machmeier und Sportchef Mikayil Kabaca offiziell verabschiedet.

SV Sandhausen gegen Karlsruher SC heute im Live-Ticker – Aufstellungen

Die Aufstellung des SV Sandhausen gegen den Karlsruher SC ist da: Im Vergleich zur 0:4-Pokal-Pleite gegen RB Leipzig gibt es vier Änderungen: Bachmann, Ritzmaier, Esswein und Keita-Ruel ersetzen Diakhite, Sickinger, Gaudino und Soukou. Testroet, Diekmeier und Biada stehen wie erwartet nicht im Kader. Beim KSC gibt es nach dem 4:1-Erfolg in Lotte hingegen nur einen Wechsel: Heise spielt für Thiede. Zudem steht Ex-SVS-Stürmer Fabian Schleusener in der Startelf.

SV Sandhausen - Karlsruher SC heute im Live-Ticker: Infos zur Partie

Baden-Derby in der 2. Bundesliga: Der SV Sandhausen empfängt am Samstag im BWT-Stadion am Hardtwald den Karlsruher SC! Bereits nach drei Pflichtspielen steht der SVS unter Druck. Die Elf von Stefan Kulovits und Gerhard Kleppinger hat nicht nur dreimal verloren, sondern hat nicht einmal ein Tor erzielt.

Wir haben zweimal mit acht Neuzugängen und jetzt im Pokal sogar mit neun Neuzugänge in der Startelf gespielt. Ich glaube, dass man für gewisse Automatismen Zeit braucht und die Zeit benötigen auch unsere Spieler“, erklärt Trainer Kulovits am Donnerstag. SV Sandhausen gegen Karlsruher SC wird live von Sky im Pay-TV und Stream übertragen.

SV Sandhausen gegen Karlsruher SC im Live-Ticker: KSC mit Traumstart

Ganz anders sieht die Lage beim KSC aus, der als Tabellenführer in den 3. Spieltag geht und zuletzt auch im DFB-Pokal souverän weitergekommen ist. Auch die Bilanz spricht für die Mannschaft von Trainer Christian Eichner. Die letzten vier Duelle gegen Sandhausen hat Karlsruhe allesamt gewonnen. (mab) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare