Gala-Abend in Schwetzingen 

„WIR! ECHT ANDERS“ - Der SV Sandhausen gewinnt Marketing-Preis 

Der SV Sandhausen gewinnt den 8. Marketing-Preis in der Metropolregion Rhein-Neckar
+
Der SV Sandhausen gewinnt den 8. Marketing-Preis in der Metropolregion Rhein-Neckar

Schwetzingen - Der SV Sandhausen erhält eine Auszeichnung für den Slogan „WIR! ECHT ANDERS.“ Über die neue Marketing-Strategie sollen mehr Zuschauer ins BWT-Stadion gelockt werden. 

Das Rokoko Theater im Schloss Schwetzingen ist Schauplatz des Galaabends zum achten Marketing-Preis der Metropolregion Rhein-Neckar. Im Rahmen dieser Preisverleihung erhält der SV Sandhausen die Auszeichnung in der Kategorie „Marke“. Vor rund 250 geladenen Gästen nehmen SVS-Präsident Jürgen Machmeier und Geschäftsführer Volker Piegsa den Preis des Marketing Clubs Rhein-Neckar entgegen. In dieser Kategorie hat sich der SV Sandhausen mit seiner neuen strategischen Ausrichtung unter dem Slogan „WIR! ECHT ANDERS.“ beworben. Seit Anfang 2018 hat der SV Sandhausen diese neue Strategie mit der Agentur bfw tailormade communication GmbH erarbeitet und weiterentwickelt. Der prämierte Slogan ist durch die Auszeichnung, nun auch für den Marketing-Preis auf Bundesebene nominiert worden. 

SV Sandhausen: Ein Überblick zur Strategie-Entwicklung „WIR! ECHT ANDERS.“ 

Allein die Tatsache, dass Sandhausen eine Gemeinde mit rund 14.500 Einwohnern ist, erklärt die Besonderheit. Vor den Toren Heidelbergs spielt der SV Sandhausen in der Spielzeit 2019/20 seine achte Zweitligasaison, gemeinsam mit Vereinen der Großstädte Hamburg, Hannover, Dresden, Stuttgart oder Nürnberg. 

Dass sich der Verein dort inzwischen etabliert hat, ist keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis einer großen gemeinsamen Anstrengung von Präsidium und Management, Mannschaft und Trainerteam. 

SV Sandhausen: Kampf um die Gunst des Publikums wird professionalisiert 

Anfang 2018 hat die Vereinsführung um Präsident Jürgen Machmeier beschlossen, die Marke SV Sandhausen gezielt weiter zu entwickeln, um die Potenziale in der Metropolregion noch besser nutzen zu können. Mit dem heutigen Geschäftsführer Volker Piegsa nimmt diese Weiterentwicklung ihren Lauf, denn in der öffentlichen Wahrnehmung hat der SVS – trotz des sportlichen Erfolgs - nur eine untergeordnete Rolle. 

In der Spielzeit 2018/19 finden in 17 Heimspielen 110.045 Fußballbegeisterte ihren Weg in das BWT-Stadion am Hardtwald. Mit einem Zuschauerschnitt von 6.473 belegt der SV Sandhausen den letzten Platz im Ranking der 2. Bundesliga.

Spieler des SV Sandhausen bejubeln einen Torerfolg.

Mit der neuen Ausrichtung - in Zusammenarbeit mit der bfw tailormade-Group - wollen die Schwarz-Weißen eine Verbesserung des Zuschauerschnitts erreichen, neue Sponsoring-Potenziale entdecken und die Marke SV Sandhausen noch stärker etablieren.

PM/esk 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare