Fans sorgen für Lacher

Da ist der erste Saisonsieg! SVS kann doch noch gewinnen

+
Erzgebirge Aue - SV Sandhausen

Aue – Aufatmen beim SV Sandhausen! Am Mittwochabend (26. September) feiern die Schwarz-Weißen einen verdienten Auswärtssieg bei Erzgebirge Aue.

Nach 165 Tagen darf sich der SV Sandhausen mal wieder über drei Punkte in der 2. Bundesliga freuen. Beim FC Erzgebirge Aue zeigen die Sandhäuser ihre bisher beste Saisonleistung.

Getreu dem Vereinsslogan „Wir! Echt anders.“ haben die Anhänger des SV Sandhausen am Mittwochabend (26. September) für ‚Aufsehen‘ gesorgt. Die 19 Fans, die den langen Weg ins Erzgebirge auf sich genommen haben, einen Zettel mit der Aufschrift „Die Anderen kommen noch“ aufgehängt

Kenan Kocak nimmt gegenüber der Heim-Niederlage gegen den 1. FC Köln gleich vier Veränderungen vor. Stefan Kulovits, Andrew Wooten, Markus Karl und Fabian Schleusener beginnen für Philipp Klingmann, Maximilian Jansen, Kevin Behrens und Karim Guede.

Die Gäste aus der Kurpfalz finden richtig gut ins Spiel und kommen früh zu ersten Chancen. In der 34. Minute kann sich der SVS schließlich belohnen! Andrew Wooten und Rurik Gislason wirbeln mit einem Doppelpass die Abwehr der Gastgeber durcheinander, der US-Amerikaner vollendet schließlich und macht sein erstes Saisontor

Schleusener erst im Pech, dann Torschütze

Hätte Neuzugang Fabian Schleusener mehr Fortune im Abschluss, hätten die Sandhäuser durchaus höher führen können. Auf der anderen Seite präsentiert sich Aue in den ersten 45 Minuten erschreckend harmlos. SVS-Keeper Niklas Lomb wird praktisch nicht gefordert.

Nach dem Seitenwechsel passiert nicht mehr viel. Aue ist zwar etwas aktiver, unter dem Strich erspielen sich die Hausherren keine nennenswerten Chancen. Fünf Minuten vor dem Ende besorgt ausgerechnet Schleusener den 2:0-Endstand. Für den Stürmer ist es das erste Tor im SVS-Trikot.

Fotos vom SVS-Sieg in Aue

Am Sonntag (30. September/13:30 Uhr) empfängt der SV Sandhausen im BWT-Stadion am Hardtwald Aufsteiger Magdeburg.

Erzgebirge Aue - SV Sandhausen 0:2 (0:1)

Anstoß: Mittwoch, 26. September, um 18:30 Uhr im Sparkassen-Erzgebirgsstadion

Erzgebirge Aue: Männel - Cacutalua (75. Herrmann), S. Breitkreuz , Rapp - Rizzuto , Härtel - Wydra (42. Hochscheidt), Fandrich - Kvesic (69. Nazarov) - Testroet , Iyoha 

SV Sandhausen: Lomb - Gislason , Verlaat , Kister , Paqarada - Kulovits - Linsmayer , Karl - P. Förster - Wooten (69. Guede), Schleusener (87. Behrens)

Tore: 0:1 Wooten (34.), 0:2 Schleusner (85.)

Schiedsrichter: Thorben Siewer (Olpe)

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare