1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Sandhausen-Trainer Schwartz übt Kritik an DFL – Kister muss operiert werden

Erstellt:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Sandhausens Trainer Alois Schwartz hat Kritik an der DFL geübt.
Sandhausens Trainer Alois Schwartz hat Kritik an der DFL geübt. © Uwe Anspach/dpa

Der SV Sandhausen gastiert am Mittwoch beim FC St. Pauli. Während Alois Schwartz Kritik an der DFL übt, fällt Tim Kister erneut lange aus:

Auch drei Tage nach der unglücklichen Heimniederlage des SV Sandhausen gegen den 1. FC Nürnberg ist der Frust bei Alois Schwartz über den umstrittenen Last-Minute-Treffer von Nürnbergs Erik Shuranov groß. „Er hat einen Annahmefehler und korrigiert diesen mit der linken Hand, dass der Ball bei ihm bleibt. Das ist für mich ein klares Handspiel, das leider anders gesehen worden ist“, echauffiert sich Sandhausens Coach.

Wettbewerb2. Bundesliga – Nachholspiel 13. Spieltag
PartieFC St. Pauli – SV Sandhausen
Anstoß und UhrzeitMittwoch, 24. November um 18:30 Uhr

SV Sandhausen: Alois Schwartz kritisiert DFL – „Ein bisschen traurig“

Trotz Video-Überprüfung aus Köln ist der Treffer letztlich gegeben worden. „Das ist nicht das erste Mal, dass wir vom Kölner Keller benachteiligt wurden. Entweder die Herren schlafen oder sie sind unnötig“, schimpfte Präsident Jürgen Machmeier bereits kurz nach Abpfiff. Laut Schwartz wird derzeit auch bei der Deutschen Fußball-Liga mit zweierlei Maß gemessen und der ,kleine‘ SV Sandhausen im Gegensatz zu den großen Klubs weniger beachtet.

Sandhausen-Trainer Alois Schwartz ärgert sich.
Sandhausen-Trainer Alois Schwartz ärgert sich. © Uwe Anspach/dpa

„Wenn man das Spiel von Schalke sieht oder die Partie zwischen Bochum und Leverkusen: Da meldet sich die DFL und sagt, dass es vielleicht anders aussieht. Über Sandhausen wird gar nicht diskutiert, sondern es wird einfach entschieden. Das ist einfach ein bisschen traurig, denn letztendlich geht es für uns auch um viel. Und deswegen wollen wir schon auch wahrgenommen werden.“

SV Sandhausen gastiert beim FC St. Pauli – Tim Kister muss operiert werden

Viel Zeit zum Ärgern bleibt Sandhausen jedoch nicht. Bereits am Mittwoch (24. November/18:30 Uhr) geht es für die Kurpfälzer im Nachholspiel beim Tabellenzweiten FC St. Pauli weiter. Die Hamburger haben zuletzt eine 0:4-Klatsche gegen Darmstadt kassiert und werden am Millerntor entsprechend auf Wiedergutmachung aus sein. „Sie haben zuhause eine breite Brust“, so Schwartz, der jedoch anfügt: „Aber wir haben auswärts auch schon zehn Punkte geholt und müssen uns nicht verstecken.“

Schlechte Nachrichten gibt es beim Personal: Tim Kister wird noch in dieser Woche am Sprunggelenk operiert und fällt Monate aus. Gianluca Gaudino und Daniel Keita-Ruel könnten dagegen in den Kader zurückkehren. (mab) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare