1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen: Nach scharfer Fan-Kritik - So reagiert Präsident Machmeier

Erstellt:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Eines von mehreren Plakaten der Sandhausen-Anhänger.
Eines von mehreren Plakaten der Sandhausen-Anhänger. © Uwe Anspach/dpa

Sandhausen - Nachdem die Fans des SV Sandhausen deutliche Kritik an den Verantwortlichen geäußert haben, hat nun SVS-Präsident Jürgen Machmeier reagiert:

Update vom 16. August: Die Fans des SV Sandhausen haben beim Heimspiel gegen den Karlsruher SC ihren Ärger über die Personalpolitik des SVS mit mehreren Bannern Luft gemacht. Im Fokus der Kritik stehen Präsident Jürgen Machmeier und der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca. Nachdem sich der Verein unmittelbar nach der Partie nicht zu den Plakaten äußern wollte, hat Machmeier nun gegenüber der Rhein-Neckar-Zeitung Stellung bezogen.

Ich kann mit Kritik leben und umgehen. Die Art und Weise und die Wortwahl aber entspricht nicht dem Niveau beim SV Sandhausen. Kritik an der Sportlichen Leitung kann nur der üben, der sich in den letzten zwei, drei Monaten mit dem SVS beschäftigt hat“, erklärt Machmeier, der dabei auf die „miserable Vorsaison“ und „die damaligen Fehler in der Kaderzusammenstellung“ verweist.

VereinsnameSV Sandhausen
Gründung1. August 1916
Liga2. Bundesliga
PräsidentJürgen Machmeier

Demnach sei es nun die Aufgabe der Sportlichen Leitung um Mikayil Kabaca und dem Trainer-Duo Stefan Kulovits und Gerhard Kleppinger gewesen, mit einem geringeren Budget eine junge Mannschaft aufzubauen.

SV Sandhausen: Nach Fan-Kritik - So reagiert Präsident Jürgen Machmeier

Viele Fans haben sich vor allem über den Abgang von Rekordspieler Denis Linsmayer geärgert. „Denis war jahrelang die Identifikationsfigur. Seit zwei Jahren ist das Dennis Diekmeier. Linsmayer hat in den letzten beiden Runden bei insgesamt drei Trainern – darunter sein Kumpel Stefan Kulovits – keine Rolle mehr gespielt. Er war bei uns der absolute Spitzenverdiener. Durch seinen Weggang haben wir mehrere hunderttausend Euro eingespart, was derzeit dringend notwendig ist“, so Machmeier. „Er hat viel für den SVS geleistet, dafür danke ich ihm, aber es hat einfach nicht mehr gepasst.

SVS-Präsident Jürgen Machmeier hat sich zur Fankritik geäußert. (Archivfoto)
SVS-Präsident Jürgen Machmeier hat sich zur Fankritik geäußert. (Archivfoto) © Marco Büsselmann/HEIDELBERG24

„Ich habe mit einigen Fans aus dem Block, aus dem Proteste kamen, gesprochen, manche wussten gar nicht, was sie da hochhielten. Ich finde, die Fans müssten uns gerade in dieser schweren Lage mehr unterstützen und anfeuern“, sagt der SVS-Präsident weiter.

SV Sandhausen: Fans kritisieren Machmeier und Kabaca

Erstmeldung vom 14. August: Der SV Sandhausen hat mit dem Unentschieden gegen den Karlsruher SC seinen ersten Saison-Punkt geholt und somit den jüngsten Negativlauf gestoppt. Das torlose Remis bot zwar nicht den größten Unterhaltungswert, dafür haben allerdings die Sandhausen-Fans im Verlauf der ersten Halbzeit die Blicke der knapp 5.000 Zuschauer mehrmals auf sich gezogen.

SV Sandhausen: Fans wüten gegen Vereinsführung – Plakate gegen Machmeier, Kabaca und Piegsa

Mit einigen Bannern haben die Anhänger im A4-Block die Vereinsführung scharf kritisiert. Nach der Ausbootung und dem anschließenden Abschied von SVS-Urgestein Denis Linsmayer richtet sich die Kritik vor allem an Sportchef und Kaderplaner Mikayil Kabaca sowie Präsident Jürgen Machmeier. „Einen hochverdienten Spieler aus dem Verein ekeln - Kabaca verpiss dich endlich!“ und „Kabaca und Machmeier: Ihr verspielt die Identität unseres Vereins!“ heißt es auf zwei Plakaten.

Die Sandhausen-Fans halten während der Partie gegen den KSC mehrere Banner hoch.
Die Sandhausen-Fans halten während der Partie gegen den KSC mehrere Banner hoch. © Privat

Zudem wird Sandhausens Slogan „WIR! Echt anders“ auf „Wir! Echt anders... Unfamiliär, undankbar, unprofessionell!“ erweitert. In der zweiten Halbzeit wird zudem Geschäftsführer Volker Piegsa von den Fans die Frage gestellt: „V. Piegsa: Woher kommt die heftige Fluktuation auf der Geschäftsstelle? A: Krasse Unterbesetzung, B: Unmenschlicher Führungsstil, C: Beides.“

Fan-Wut gegen Vereinsführung – SV Sandhausen will sich nicht äußern

Unmittelbar nach dem Spiel hat sich der SV Sandhausen nicht zu den Plakaten äußern wollen. Klar ist aber: Zwischen Anhängern und Verantwortlichen herrscht derzeit eine tiefe Kluft. (mab)

Auch interessant

Kommentare