Vor SV Sandhausen gegen KSV Holstein

SVS-Spieler Gislason wieder an Bord: „Rurik brennt darauf zu helfen!“

+
Pressesprecher Markus Beer (l.) und Trainer Uwe Koschinat (r.) auf der Pressekonferenz vor dem Heispiel gegen Holstein Kiel (25. April 2019).

Sandhausen - Vor dem Spiel Heimspiel gegen Holstein Kiel appelliert Trainer Uwe Koschinat an die Menschen in der Region ins Stadion zu kommen. Außerdem lichtet sich das Verletztenlazarett: 

Ist das 2:2-Unentschieden des SV Sandhausen beim direkten Abstiegskonkurrenten MSV Duisburg ein Erfolg oder ein Dämpfer im Abstiegskampf gewesen? Hierbei gehen die Meinungen auseinander - sicher ist lediglich, dass der SV Sandhausen den Abstand auf Tabellenplatz 16 auf nunmehr vier Punkte ausgebaut hat. 

Vor dem Spiel in Duisburg hätte jeder Sandhäuser einen Punkt unterschrieben“, glaubt Sandhausen Trainer Uwe Koschinat zu wissen. Nichtsdestotrotz beurteilt der Übungsleiter die Leistung seiner Mannschaft durchaus kritisch und sieht sich bei der Bewertung des Auswärtsspiels in einem Zweispalt. „Es war mit Sicherheit die schwächste Leistung der vergangenen Wochen - wir haben beim Stand von 0:0 um ein Gegentreffer gebettelt“, hadert der Fußball-Pädagoge auf der Pressekonferenz. 

Aber nach dem Doppelpack durch Andrew Wooten hätten die Kurpfälzer den Sack zumachen können, stattdessen muss man wieder einmal kurz vor Schluß den Ausgleich hinnehmen. „So das Spiel wieder aus der Hand zu geben, fühlt sich dann sehr, sehr schlecht an“, resümiert Koschinat abschließend.  

FOTOS vom Unentschieden zwischen MSV Duisburg und SV Sandhausen 

Verlängert Torjäger Andrew Wooten beim SV Sandhausen? 

Nach der schweren Verletzung von Torjäger Fabian Schleusener ruhen nun alle Hoffnungen auf Andrew Wooten. Der Mann der Stunde hat zuletzt mit Toren wie am Fließband überzeugen können und rangiert mit 14 Treffern im oberen Drittel der Torjägerliste. Hinzukommt, dass sein Vertrag bei den Schwarz-Weißen am Saisonende ausläuft - das weckt natürlich Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz. 

Der Stürmer beteuert, dass er wisse, was er an Trainer und Verein hat und lässt gegenüber HEIDELBERG24 verlauten, er fühle sich sehr wohl in Sandhausen. Dennoch lässt sich der flinke Goalgetter nicht in die Karten schauen und blockt alle Anfragen auf die Vertragsverlängerung ab: „Im Moment sind wir in Verhandlungen, mehr kann ich jetzt dazu auch nicht sagen.“   

Rurik Gislason und Alexander Rossipal sind für den SV Sandhausen wieder einsatzbereit

Trotz der vielen Langzeitverletzten (Fabian Schleusener, Stefan Kulovits, Markus Karl und Sören Diekmann) gibt es auch wieder Lichtblicke im Verletztenlazarett. Alexander Rossipal und Rurik Gislason nehmen wieder am Mannschaftstraining teil und sind somit für den Trainer eine Option gegen den nächsten Gegner Holstein Kiel (27. April/13 Uhr, live im HEIDELBERG24-Ticker). Der 47-Jährige ist begeistert von der „Dynamik und Spritzigkeit“ seines Schützlings: „Rurik brennt einfach darauf jetzt auch zu helfen!“ 

Holstein Kiel beim SV Sandhausen - Letzter Aufstiegs-Strohalm für die Gäste 

Obgleich die Formkurve der Gäste von der Ostseeküste zuletzt nach unten gezeigt hat, warnt Koschinat eindringlich vor den Holsteinern. Mit 55 erzielten Treffern haben die Störche die drittbeste Offensive der Liga. „Die Kieler werden bedingungslos auf drei Punkte spielen, denn man will die letzte Möglichkeit auf den Aufstieg ganz sicher beim Schopfe packen“, erwartet der Coach und fügt hinzu: „Es wird eine große Herausforderung die ballbesitzorientierte Art der Kieler zu stoppen!

Alle hier in der Region können sich auf ein tolles Spiel freuen und ich würde jedem empfehlen ins Stadion zu kommen“, so Koschinat. Bis Donnerstagmittag (25. April) sind knapp 4000 Karten verkauft worden. 

esk 

  

Kommentare