1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen: Neue Auswärtsstärke unter Schwartz – Tor-Held Testroet mit „mulmigem Gefühl“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Jubel beim SV Sandhausen nach dem Sieg in Dresden.
Jubel beim SV Sandhausen nach dem Sieg in Dresden. © Robert Michael/dpa

Der SV Sandhausen hat bei Dynamo Dresden bereits seinen dritten Auswärtssieg in der laufenden Saison gefeiert. Das haben die Verantwortlichen nach der Partie gesagt:

Erstmals in dieser Saison ist der SV Sandhausen drei Spiele in Folge ungeschlagen geblieben. Der umkämpfte 1:0 (0:0)-Erfolg bei Dynamo Dresden hat die positive Formkurve der Kurpfälzer bestätigt. „Wir freuen uns, dass wir mit drei Punkten nach Hause fahren und dass wir nach langem wieder ohne Gegentor geblieben sind. Wir sind auf einem ordentlichen Weg“, sagt SVS-Trainer Alois Schwartz nach Abpfiff.

PartieDynamo Dresden - SV Sandhausen 0:1 (0:0)
Tor0:1 Testroet (50.)
SchiedsrichterMartin Thomsen (Kleve)

SV Sandhausen: Neue Auswärtsstärke unter Schwartz – Stimmen zum Sieg bei Dynamo Dresden

Unter dem 54-Jährigen hat Sandhausen eine neue Stärke auf fremdem Rasen entwickelt. Sieben Zähler aus drei Spielen stehen seit seiner Übernahme mittlerweile zu Buche, macht Platz vier in der Auswärtstabelle. „Wir wussten, dass es ein ekliges Spiel wird, aber wir wollten die positiven Aspekte aus den letzten beiden Spielen mitnehmen. Am Ende haben wir durch unseren Kampf das Spiel gewonnen“, zeigt sich Kapitän Dennis Diekmeier erleichtert.

SV Sandhausen – Dynamo Dresden
SV Sandhausen – Dynamo Dresden © Robert Michael/dpa

In einer chancenarmen und umkämpften Partie ist es letztlich Pascal Testroet gewesen, der die Kurpfälzer kurz nach dem Seitenwechsel mit seinem dritten Treffer aus den vergangenen beiden Spielen auf die Siegerstraße gebracht hat. Ausgerechnet Testroet: Der 31-Jährige ist von 2015 bis 2018 für Dynamo aufgelaufen, entsprechend verhalten ist deshalb auch sein Jubel ausgefallen. „Es war ein mulmiges Gefühl“, beschreibt der Stürmer den Moment, als seine Volley-Abnahme im langen Eck eingeschlagen ist. „Normalerweise ist das Stadion explodiert, wenn ich hier getroffen habe. Ich kann aber nicht gegen diese Fans feiern“, so Testroet.

SV Sandhausen gewinnt bei Dynamo Dresden – Tor-Held Testroet mit „mulmigem Gefühl“

In der Folge hat sich Sandhausen über weite Strecken zurückgezogen und kaum noch Akzente nach vorne gesetzt - zum Leidwesen von Schwartz. „Wir haben uns zu passiv verhalten und nur noch verteidigt“, moniert der Wahl-Mannheimer. „Wir hatten gute Kontermöglichkeiten, aber haben zu hektisch gespielt.“ Dass der SVS die Führung - anders als in den beiden Spielen zuvor - letztlich über die Zeit gebracht hat, lag auch an Torhüter Patrick Drewes, der sich beim Dresdner Offensivdrang in der Schlussphase erneut als starker Rückhalt erwiesen hat. (mab) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V

Auch interessant

Kommentare