1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen mauert sich zu Sieg gegen 1. FC Nürnberg - Machmeier lobt Schiele

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Der SV Sandhausen gewinnt gegen den 1. FC Nürnberg.
Der SV Sandhausen gewinnt gegen den 1. FC Nürnberg. © Uwe Anspach/dpa

Sandhausen - Big Points für den SV Sandhausen! Die Elf von Trainer Michael Schiele feiert einen knappen Sieg gegen den 1. FC Nürnberg. Die Stimmen zum Spiel:

Der SV Sandhausen landet im Abstiegskampf drei ganz wichtige Punkte. Am Sonntag gewinnen die Kurpfälzer im BWT-Stadion am Hardtwald gegen den 1. FC Nürnberg knapp mit 2:0 (1:0). Verteidiger Nils Röseler (43.) und Daniel Keita-Ruel (90.) erzielen die Tore für Sandhausen. Dadurch steht der SVS jetzt auf Relegationsplatz 16. „Wir haben heute alles rausgehauen, was überhaupt geht. Es war ein Sieg der Moral. Die Mannschaft hat bis zum Schluss in jeden Ball geworfen. Das hat in den letzten Wochen ein bisschen gefehlt. Der Einsatz und die Moral waren heute sensationell“, sagt SVS-Präsident Jürgen Machmeier, der Trainer Michael Schiele lobt: „Der Sieg gehört auch dem Trainer, der den Mut gehabt hat, so viele Spieler zu wechseln.

PartieSV Sandhausen - 1. FC Nürnberg 2:0 (1:0)
SV SandhausenKapino - Röseler , Nauber (36. Kister), Zhirov - Klingmann , Contento (62. Rossipal), Bachmann , Linsmayer (75. Paurevic), Halimi (75. Esswein)- K. Behrens , Pat. Schmidt (75. Keita Ruel)
1. FC NürnbergMathenia - Valentini (87. Margreitter), Mühl , Sörensen , Handwerker - Geis , H. Behrens (72. Nürnberger), Hack (72. Borkowski), Möller Daehli , Dovedan - Schäffler
Tore1:0 Röseler (43.), 2:0 Keita-Ruel (90.)
SchiedsrichterMatthias Jöllenbeck (Freiburg)

SV Sandhausen gegen 1. FC Nürnberg: Röseler trifft zum 1:0

Beim SV Sandhausen gibt es nach der Niederlage gegen Darmstadt 98 gleich sechs Veränderungen. Für die gesperrte Dennis Diekmeier und Emanuel Taffertshofer beginnen Philipp Klingmann und Denis Linsmayer. Zudem müssen Daniel Keita-Ruel, Alexander Rossipal, Tim Kister und Ivan Paurevic auf die Bank. Für sie beginnen Patrick Schmidt, Diego Contento, Gerrit Nauber und Neuzugang Janik Bachmann.

Im ersten Durchgang passiert zunächst viel. Der SVS beginnt engagiert, kommt aber nur einmal über Klingmann (4.) gefährlich in den Strafraum. Auch Nürnberg tut sich schwer, Chancen zu kreieren. Kurz vor der Pause fällt dann aber doch das erste Tore. Nach einer Ecke steht der FCN etwas unsortiert, Nils Röseler (43.) nutzt dies aus und trifft flach zum 1:0.

SV Sandhausen rettet gegen 1. FC Nürnberg Führung über die Zeit

Nach dem Seitenwechsel zieht sich Sandhausen mehr und mehr zurück und lässt Nürnberg das Spiel machen. Die Franken kommen zwar auch zu der ein oder anderen richtig guten Möglichkeit, letztlich rettet der SVS die knappe Führung über die Zeit.

Daniel Keita Ruel (90.) kann kurz vor dem Ende sogar noch auf 2:0 erhöhen. „Heute war das Glück mal auf unserer Seite. Es ist wichtig, dass wir die Punkte geholt haben“, fasst SVS-Verteidiger Tim Kister zusammen. „Wir haben uns das Glück in den letzten Spiele erarbeitet. Die Erleichterung ist groß“, sagt Trainer Michael Schiele abschließend. (nwo) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V

Auch interessant

Kommentare