Der Tabellenführer kommt 

„Wollen gegen Kiel noch einmal alles raushauen"

Kenan Kocak während der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Holstein Kiel
+
Kenan Kocak gibt sich selbstbewusst vor dem letzten Heimspiel diesen Jahres gegen Tabellenführer Kiel.

Sandhausen - Für den SVS steht das letzte Spiel des Jahres an: Nach dem Schnee-Sieg gegen Arminia Bielefeld gastiert Tabellenführer Holstein Kiel am Hardtwald. 

Harter Brocken zum Jahresabschluss: Zum letzten Spiel des Jahres gastiert Tabellenführer Holstein Kiel beim SV Sandhausen

„Kiel hatte schon in der 3.Liga eine außergewöhnlich starke Mannschaft und ist dieses Jahr auch verdient aufgestiegen. Sie sind eine eingespielte, spielstarke Truppe die jederzeit Gefahr ausstrahlt, deshalb erwartet uns eine schwierige Aufgabe“, lobt SVS-Trainer Kenan Kocak den Spitzenreiter.

Nach dem ersehnten 3:1-Erfolg gegen Bielefeld und zuletzt sieben sieglosen Ligaspielen kann seine Mannschaft jedoch befreit aufspielen und hat keinen Grund sich zu verstecken: „Die Mannschaft ist heiß auf das Spiel. Wir wollen noch einmal unsere Kräfte mobilisieren und alles gegen Kiel raushauen“, so Kocak.

Mit Kiel kommt die stärkste Offensive der Liga an den Hardtwald. Seit dem achten Spieltag steht das Team von Coach Markus Anfang auf einem der vorderen drei Plätze, seit dem 14. Spieltag sogar an der Spitze, dennoch kam der inoffizielle Herbstmeister der 2.Liga in den letzten vier Spielen nicht über ein Unentschieden hinaus.

Nach dem 2:2 in der Hinrunde, bei dem der SVS äußerst unglücklich den Ausgleich erst in der Nachspielzeit kassierte kommt es am Sonntag (10. Dezember, 13:30 Uhr, BWT-Stadion am Hardtwald) nun zur Revanche.

Kocak: Vertragsgespräche im Winter

Neben dem anstehenden Spiel gab es in der Vergangenheit immer wieder Spekulationen um einen Wechsel von Kocak in der kommenden Saison. Zahlreiche Klubs aus dem In- und Ausland sollen ihr Interesse am 36-jährigen bekundet haben. Geschäftsführer Sport Otmar Schork dazu: „Wir sind beiderseits an einer Vertragsverlängerung interessiert und werden uns in der Winterpause in aller Ruhe zusammensetzen“. 

Kocak selbst fühle sich „sehr wohl. Ich bin dem SV Sandhausen dankbar, dass sie mir eine Chance gegeben haben, in der 2. Liga arbeiten zu dürfen. Wer mich kennt weiß, dass ich sehr viel wert auf Dankbarkeit lege.“

Klingt also eher nach Verlängerung statt nach Abgang.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare