Testspiel gegen Ligakonkurrent Fürth

SVS zeigt beim letzten Testspiel Moral

+
Kevin Behrens trifft in der letzen Minute zum verdienten Ausgleich. (Archivbild) 

Fürth - Das letzte Vorbereitungsspiel der Winterpause 2018/19 tritt der SV Sandhausen bei der Spielvereinigung in Fürth an. So ist der Test unter Wettkampfbedingungen gelaufen:    

Der Ligastart beim Hamburger SV steht am 30. Januar an. Zeit für den abstiegsbedrohten SVS nach dem Unentschieden beim Regionalligisten 1.FC Saarbrücken Wiedergutmachung zu leisten und Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben zu tanken. 

Tim Knipping wieder einsatzbereit 

Beim Ligakonkurrenten SpVgg Greuther Fürth beginnt Marcel Schuhen im Tor sowie der wiedergenesene Tim Knipping und Alex Zhirov im Abwehrzentrum. Auch die Neuzugänge stehen in der Startformation: Dennis Diekmeier spielt rechts in der Viererkette und Sören Dieckmann links offensiv.

Torloser erster Durchgang

Der SVS geht die Partie mit einer Menge Elan an. Der Mannschaft ist anzumerken, dass sie sich viel vorgenommen und bestens von SVS Trainer Uwe Koschinat eingestellt worden ist. Beim „Test unter absoluten Wettkampfbedingungen gegen einen Ligakonkurrenten“, so der Coach, kommt der SVS vereinzelt zu Torchancen und beginnt druckvoll, doch in den Abschlüssen fehlt die nötige Präzision. 

Zwei Tore in der Schlussphase 

Mit Ausnahme des Innenverteidigerduos Knipping/Zhirov wird die komplette Mannschaft bis zur 77. Minute nach und nach durchgewechselt. In der Schlussphase wird der engagierte SVS gnadenlos für einen Ballverlust im Mittelfeld bestraft und fängt sich den Rückstand ein. Die Mannschaft zeigt jedoch Moral und kann mit dem Schlusspfiff den Ausgleich durch Kevin Behrens verbuchen.  

Den Auftakt in die verbleibenden Rückrundenpartien bestreitet der SV Sandhausen am Mittwoch (30. Januar, 20:30 Uhr) beim Liga-Primus Hamburger SV. 

SpVgg Greuther Fürth - SV Sandhausen 1:1 (0:0)

SV Sandhausen: Schuhen (46. Lomb) – Diekmeier (77. Guédé), Zhirov, Knipping, Paqarada (46. Schleusener) – Linsmayer (77. Kulovits), Zenga (65. Taffertshofer), Gislason (65. Klingmann), Förster (77. Vollmann), Dieckmann (77. Müller) – Wooten (77. Behrens) 

Tore: 1:0 Abouchabaka (83.), 1:1 Behrens (90.) 

esk

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare