Vertrag mit Hauptsponsor

SV Sandhausen: Partnerschaft mit Verivox bekräftigt 

+
SV Sandhausen verlängert Vertrag mit Hauptsponsor VERIVOX (Symbolbild).  

Sandhausen – Verivox und der SV Sandhausen verlängern ihre strategische Partnerschaft. Bereits im dritten Jahr drückt das Verbraucherportal der Elf am Hardtwald die Daumen. 

Das unabhängige Verbraucherportal für Energie, Telekommunikation, Versicherungen, Finanzen, Fahrzeuge und provisionsfreie Immobilien mit Sitz in Heidelberg und der Fußball-Zweitligist werden auch in der Saison 2015/16 zusammenarbeiten. 

„Es freut uns natürlich sehr, dass Verivox sich auch in der kommenden Saison beim SV Sandhausen als Hauptsponsor engagiert. Ich bin davon überzeugt, dass wir das Vertrauen in uns auch mit guten Leistungen auf dem Platz zurückge- ben werden“, sagt Jürgen Machmeier, Präsident des SV Sandhausen. 

Auch der Verivox äußert sich positiv über die Vertragsverlängerung. 

„Mit Verivox und dem SV Sandhausen haben zwei erfolgreiche Marken der Metropolregion Rhein-Neckar zusammengefunden. Unsere Mitarbeiter und viele unserer Kunden leben und arbeiten hier – genauso wie die Fans des SV Sandhausen. Für uns ist dieses Sponsoring die ideale Möglichkeit, um uns vor Ort zu engagieren und bundesweit auf uns aufmerksam zu machen“, sagt Dr. Burkhard Henn, Chief Marketing Officer von Verivox. 

Verivox unterstützt den SV Sandhausen seit August 2013 und wird der Elf am Hardtwald damit im dritten Jahr die Daumen drücken. SVS-Vermarktungspartner Infront Sports & Media brachte die erfolgreiche Kooperation auf den Weg. 

„Die Partnerschaft mit dem SV Sandhausen und die damit verbundene TV-Präsenz haben in den letzten zwei Jahren dazu beigetragen, die Markenbekanntheit von Verivox deutschlandweit zu erhöhen. Die langfristige Zusammenarbeit wird die Verbindung von Verein und Marke weiter stärken. Der SV Sandhausen hat dabei einen Partner aus der Region an seiner Seite, der sich nicht nur auf dem Trikot präsentiert, sondern online wie offline bei den Fans Präsenz zeigt“, sagt Reinhardt Weinberger, Geschäftsführer Infront Germany.

lin 

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare