1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Die Unbesiegbaren reisen selbstbewusst nach München

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

null
Manuel Stiefler (li.) beim 2:0 Heimsieg gegen den VfR Aalen in Aktion. © SV Sandhausen

Sandhausen - Der SV Sandhausen will auch im fünften Spiel des Jahres die weiße Weste wahren und einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Man mag es kaum glauben, aber der SV Sandhausen hat dem großen FC Bayern München aktuell etwas voraus: Im Gegensatz zum Deutschen Rekordmeister, der bereits beim VfL Wolfsburg unterlag, sind die Badener im Jahr 2015 immer noch ungeschlagen.

Nach dem wichtigen 2:0-Heimsieg gegen den VfR Aalen können die Sandhäuser am Sonntag beim TSV 1860 München den nächsten Schritt Richtung Klassenerhalt machen.

„Das ist ein ganz wichtiges Spiel. Wir können einen Riesenschritt machen“, sagt Trainer Alois Schwartz.

An das letztjährige Gastspiel in der Allianz Arena haben die Sandhäuser noch gute Erinnerungen. Schließlich konnte man bei den Löwen zuletzt souverän mit 2:0 gewinnen. „Wir haben damals ein schönes Spiel gemacht und freuen uns auf die Aufgabe in München“, so Schwartz. 

Auch die Allianz Arena verfehle ihre Wirkung nicht: „Es freut uns natürlich, dass wir dort als kleines Sandhausen spielen dürfen. Aber egal, in welcher Arena wir spielen, es zählt nur, ob wir etwas mitnehmen – und das wollen wir in München“, freut sich der 47-Jährige auf die Partie. 

Die Münchener Löwen konnten sich zuletzt unter dem neuen Trainer Torsten Fröhling durch zwei Achtungserfolge (2:1-Sieg gegen St.Pauli und 1:1-Remis in Ingolstadt) etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Der SV Sandhausen muss in München auf Leart Paqarada (Bänderriss), Robert Zillner (Aufbautraining nach Kreuzbandriss) und Max Müller (Trainingsrückstand) verzichten.

SV Sandhausen/nwo

Auch interessant

Kommentare