SVS will zehnten Saisonsieg 

Mit „100 Prozent“ ins badische Derby!

+
SVS-Coach Alois Schwartz will mit seinem Team den zehnten Saisonsieg einfahren.

Sandhausen – Am 22. Spieltag erwartet die SVS-Fans ein echter Fußball-Leckerbissen am Hardtwald! Im badischen Derby empfangen die Sandhäuser angeschlagene Freiburger.

Die ‚Breisgau-Brasilianer‘ kommen!

Für den SV Sandhausen geht es am Sonntag gegen Bundesliga-Absteiger und Aufstiegsaspirant SC Freiburg. Das Team von Kult-Trainer Christian Streich steht aktuell auf Rang zwei und hat gute Chancen den direkten Wiederaufstieg zu erreichen. Allerdings haben die Freiburger zuletzt in vier Spielen drei Niederlagen kassiert.

>>> Vote: Gewinnt der SVS erstmals gegen Freiburg? <<<

Stürmische Freiburger

Wir hoffen, dass es noch ein Spiel dauert bis der Groschen fällt, damit wir die Punkte am Hardtwald behalten können“, hofft SVS-Coach Alois Schwartz und fügt an: „Freiburg ist ein Verein, der den Anspruch hat aufzusteigen und diesem in dieser Saison auch gerecht wird. Sie können richtig gut nach vorne spielen.“ 

Und die Statistik gibt dem Fußball-Lehrer Recht: Die Breisgauer haben mit 44 Toren nicht nur die beste Offensive, sondern haben mit Nils Petersen (15 Tore) und Vincenzo Grifo (9 Tore) im Angriff ein Duo, das dem SVS schon bei der 1:4-Pleite im Hinspiel Probleme bereitet hat. „Grifo und Petersen sind Ausnahmespieler, auf die wir uns einstellen werden“, so Schwartz.

Zillner wieder fit, beginnt Vollmann?

Personell kann der 48-Jährige wieder auf Robert Zillner bauen, der nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder voll trainiert hat. Auch Florian Hübner, Erik Zenga und Jakub Kosecki sind wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, jedoch wird wenn dann Kosecki eine Option für die Partie am Sonntag sein. 

Gute Karten auf einen Startelfeinsatz hat Eric Schaaf, der gegen Heidenheim ein starkes Startelf-Debüt für den SVS gefeiert hat. „Er hat das Vertrauen gerechtfertigt“, freut sich Schwartz über die Leistung des 25-Jährigen. Eine weitere Option könnte Korbinian Vollmann sein. Der Neuzugang hat nach seiner Einwechslung in Heidenheim überzeugt und könnte für den zuletzt schwachen Andrew Wooten von Anfang an spielen.

Der SV Sandhausen und der SC Freiburg treffen erst zum zweiten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander. In einem Vorbereitungsspiel vor der Saison haben die Sandhäuser den SC mit 2:1 schlagen können. Im Hinspiel haben sich dann aber die Freiburger klar durchsetzen können.

Es ist wichtig, dass wir am Sonntag an die 100 Prozent kommen“, betont Alois Schwartz. Anpfiff im Hardtwaldstadion ist am Sonntag, 21. Februar, ist um 13:30 Uhr. Für die Partie werden aktuell rund 9.000 Zuschauer erwartet.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare