Gegen Duisburg

Packendes Remis bei letztem SVS-Heimspiel

+
Umkämpftes Spiel am Hardtwald.

Sandhausen – Vor 8.023 Zuschauern im Hardtwaldstadion verspielt der SV Sandhausen gegen den MSV Duisburg zwar eine 2:0-Führung, knackt aber trotzdem die 40-Punkte-Marke.

Emotionale Szenen gibt es schon vor der Partie. Der SVS verabschiedet nämlich mit Jakub Kosecki, Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz und Daniel Schulz gleich vier Spieler, die in der kommenden Saison nicht mehr für die Schwarz-Weißen spielen werden. Mit Schulz verlässt dabei der letzte Stammspieler aus der Aufstiegsmannschaft von 2012 den Verein.

Keine Tore zur Pause

Gegenüber dem 0:3 beim Karlsruher SC stellt SVS-Coach Alois Schwartz seine Startelf auf zwei Positionen um. Florian Hübner und Philipp Klingmann rücken für Seyi Olajengbesi und den verletzten Kapitän Stefan Kulovits in die Mannschaft.

Fotos: SVS verabschiedet vier Spieler

Während der SV Sandhausen im letzten Heimspiel der Saison befreit aufspielen kann, ist den Spielern des MSV Duisburg deutlich anzumerken, was für ein Druck auf ihnen im Abstiegskampf lastet.

Nichtsdestotrotz sind es die Gäste, die die erste große Chance des Spiels haben. Kingsley Onuegbo, der an fast allen gefährlichen MSV-Szenen beteiligt ist, befördert das Leder in der 19. Minute an den Pfosten. In der Folge sind dann die Hausherren der Führung näher. Aziz Bouhaddouz (25.) köpft knapp vorbei und auch ein Schuss von Damian Roßbach (29.) geht nur haarscharf am Duisburger Gehäuse vorbei.

Klingmann trifft erstmals für den SVS

Gleich nach der Pause die nächste große Möglichkeit für den SVS. Leart Paqarada flankt in den Strafraum, wo Florian Hübner völlig frei steht, doch der Innenverteidiger kann MSV-Keeper Michael Ratajczak nicht überwinden. 

In der 68. Minute werden die Offensivbemühungen der Schwartz-Elf belohnt. Nach einer Paqarada-Ecke trifft Bouhaddouz zunächst die Latte, doch dann steht Rechtsverteidiger Philipp Klingmann goldrichtig und macht mit seinem ersten Saisontor das 1:0 für den SVS.

Mit der Führung im Rücken kommen die Schwarz-Weißen immer besser in Fahrt! Knapp zehn Minuten nach dem 1:0 besorgt der zuletzt so starke Winter-Neuzugang Korbinian Vollmann den zweiten Treffer für die spielbestimmenden Sandhäuser.

MSV kommt zurück

Wer gedacht hat das Spiel sei damit entschieden, sollte sich irren. Binnen drei Minuten kommen die stark abstiegsbedrohten ‚Zebras‘ durch die Tore von Ex-SVS-Profi Nico Klotz (80.) und Giorgi Chanturia (83.) zurück und gleichen tatsächlich zum 2:2 aus. Die Emotionen bei den zahlreich mitgereisten MSV-Fans erreichen jetzt natürlich ihren absoluten Höhepunkt.

Fotos: Unentschieden zwischen SVS und MSV

In einer packenden Schlussphase gibt es zwar weitere Chancen auf beiden Seiten, doch letztlich bleibt es bei der Punkteteilung.

Am letzten Spieltag geht es für den SV Sandhausen in der kommenden Woche zur SpVgg Greuther Fürth. Trotz der anstehenden Sommerpause wird es in den nächsten Monaten große Highlights im Hardtwaldstadion geben. So wird Borussia Dortmund anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums nach Sandhausen kommen und auch die U19-EM wird am Hardtwald Halt machen.

>>> Tag der Abschiede am Hardtwald

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Kommentare