Let‘s Dance-Star privat

Rúrik Gíslason emotional: Seine Mutter war die wichtigste Person in seinem Leben

Rúrik Gíslason begeistert seine Fans bei Let‘s Dance. Der Isländer gilt als Familienmensch. Vor allem zu seiner Mutter hatte er ein ganz besonderes Verhältnis.

Bei Let‘s Dance zählt in diesem Jahr der Ex-Fußballer Rúrik Gíslason zu den großen Publikumslieblingen. Der hübsche Isländer hat die Herzen der TV-Zuschauer im Sturm erobert. Wenige Monate nach dem Ende seiner Fußball-Karriere hat Gíslason sich bereits ein neues Leben aufgebaut. So startet der ehemalige Spieler des SV Sandhausen neben Let‘s Dance unter anderem auch als Sänger, Unternehmer und Schauspieler durch - wie er im exklusiven HEIDELBERG24-Interview verraten hat.

Name Rúrik Gíslason
Geboren 25. Februar 1988 (Alter 33 Jahre)
GeburtsortReykjavík (Island)
Freundin Nathalia Soliani

Rúrik Gíslason: Let‘s Dance-Star ist ein Familienmensch - Vater und Geschwister verfolgen Shows

Trotz des ganzen Trubels, den es auch schon während seiner aktiven Laufbahn gegeben hat, ist Rúrik Gíslason ein echter Familienmensch. Sein Vater und seine beiden Geschwister verfolgen die Shows von Let‘s Dance von Island aus - auch wenn sie kein Deutsch sprechen. Auch seine Freundin Nathalia Soliani kann aktuell nicht bei ihm sein. Das brasilianische Model lebt eigentlich in London, ist aufgrund der Corona-Pandemie aber bei ihrer Familie in ihrer Heimat.

Rúrik Gíslason hat seine Mutter im April 2020 verloren.

Einen ganzen engen Bezug hat Rúrik Gíslason auch zu seiner Mutter, die im April 2020 an den Folgen ihrer Leukämie-Erkankung gestorben ist. Vor einigen Wochen teilt der Isländer ein Foto, das ihn mit seiner Mutter zeigt. Dazu schreibt er: „Meine Mutter wäre heute 67 geworden. Heute feiern wir sie.“ In mehreren Interviews hat der 33-Jährige deutlich gemacht, was für ein gutes Verhältnis er zu seiner Mutter hatte. Bei der Show am 7. Mai widmet Gíslason seiner Mutter einen emotionalen Freestyle-Tanz.

Rúrik Gíslason und sein ganz besonderes Verhältnis zu seiner verstorbenen Mutter

„Sie wäre stolz auf mich und ist meine Motivation“, sagt Gíslason bei „stern TV“. „Zum Glück konnte ich nach Island fliegen und die letzten Tage mit ihr erleben. Meine Mutter war der wichtigste Mensch in meinem Leben“, blickt er auf die schwierige Zeit im Jahr 2020 zurück. Damals ist Gíslason noch beim SV Sandhausen unter Vertrag gestanden. Im November 2020 hat er dann seine Karriere offiziell beendet. Auch um mehr Zeit mit seiner Familie in Island verbringen zu können.

Rúrik Gíslason ist ein großer Familienmensch.

Während meiner Karriere konnte ich kaum zu Hause sein. Vor allem, nachdem letztes Jahr meine Mutter gestorben, wollte ich wieder mehr bei meiner Familie sein. Wo ich aber in den nächsten Jahre wohne, ist auch abhängig davon, was ich beruflich mache“, sagt Gíslason gegenüber HEIDELBERG24. An welchem Ort der Sonnyboy künftig leben wird, ist also noch unklar. Feststeht: Im deutschen TV werden wird den Ex-Sandhäuser künftig öfters sehen. Gíslason will schließlich nach der erfolgreichen Let‘s Dance-Teilnahme auch bei anderen Formaten mitmachen. (nwo)

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare