1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Rúrik Gíslason bei Jauch, Gottschalk, Schöneberger - Witzige Szene live im TV

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Rúrik Gíslason nimmt am Samstag an der RTL-Show mit Günther Jauch, Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger teil. Ausgerechnet beim Fußball muss er eine Niederlage wegstecken.

Ob in der Kochshow „Grill den Henssler“ oder bei „5 gegen Jauch“ - nach dem Sieg bei Let‘s Dance ist der ehemalige Fußballer Rúrik Gíslason in aller Munde. Der Isländer, der von 2018 bis 2020 für den SV Sandhausen gespielt hat, entwickelt sich immer mehr zu einem echten TV-Star. Am Samstagabend (11. September) können seine Fans ihn erneut bei RTL sehen. Denn Gíslason ist zu Gast bei Barbara Schöneberger, Günther Jauch und TV-Legende Thomas Gottschalk in der Show „Denn sie wissen nicht, was passiert!“.

NameRúrik Gíslason
Geboren25. Februar 1988 (Alter 33 Jahre)
GeburtsortReykjavík (Island)
Letzter Verein als FußballerSV Sandhausen

Rúrik Gíslason bei Jauch, Gottschalk, Schöneberger - Isländer verliert im Fußball

Dabei muss sich Gíslason auch in seiner Paradedisziplin Fußball beweisen - doch unter ganz anderen Bedingungen als einst in der 2. Bundesliga. Der WM-Teilnehmer von 2018 tritt alleine gegen Jauch, Schöneberger und Gottschalk an.

Günther Jauch (l.), Barbara Schöneberger, Rúrik Gislason und Thomas Gottschalk (r.). bei der Show am Samstagabend.
Günther Jauch (l.), Barbara Schöneberger, Rúrik Gislason und Thomas Gottschalk (r.). bei der Show am Samstagabend. © TVNOW / Frank W. Hempel

Alle sitzen auf einem kleinen Tor, mit dem sie sich fortbewegen können und müssen den Ball in das Tor des Gegners befördern. Dabei kommt es zu einer kuriosen Szene: Schöneberger holt so viel Schwung, dass sie den Ball in das Gesicht von Rúrik Gíslason schießt. „Alles ist okay“, schmunzelt der Let‘s Dance-Sieger.

Rúrik Gíslason in RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert!“

Das Spiel kann wie geplant fortgeführt wird. Am Ende muss der Isländer beim Fußball eine Niederlage wegstecken. „Es tut richtig weh. Beim Fußball bin ich leider daran gewöhnt, zu verlieren. Deswegen habe ich auch aufgehört“, scherzt Gíslason im Interview mit RTL.

Es geht hier natürlich meistens um den Spaß, aber natürlich will man immer gewinnen.“ Beim Finalspiel muss Rúrik Gíslason dann noch die ein oder andere Quizfrage beantworten. Am Ende holen sich Barbara Schöneberger, Günther Jauch und Thomas Gottschalk den Tagessieg gegen das Promi-Team um Gíslason. (nwo)

Auch interessant

Kommentare