Social-Media- und Fußball-Star

Ein Jahr danach: Rurik Gislason spricht über die Folgen des Instagram-Hypes

+
Rurik Gislason spricht über die Zeit nach dem Instagram-Hype.

Bei der WM 2018 ist Rurik Gislason zum Instagram-Star geworden. Nun blickt der Isländer, der für Zweitligist SV Sandhausen spielt, auf sein außergewöhnliches Jahr zurück:

Hinter Rurik Gislason vom SV Sandhausen liegt ein verrücktes Jahr. Binnen kürzester Zeit hat sich der hübsche Isländer bei der Fußball-WM 2018 zum gefeierten Social-Media-Star entwickelt. Zwischenzeitlich hat der 31-Jährige, der bei dem Turnier in Russland nicht wegen seiner sportlichen Leistungen im Fokus gestanden ist, über eine Million Fans auf Instagram gehabt. Der Hashtag #sexyrurik macht weltweit die Runde.

Nun, ein Jahr später ist der Hype um Gislason abgeflacht. Nach einer durchwachsenen Zweitliga-Saison, an deren Ende der zeitweise kaum mehr für möglich gehaltene Klassenerhalt stand, blickt der Isländer auf sein außergewöhnliches Jahr zurück. 

Ein Jahr nach dem WM-Hype: Sandhausen-Star Rurik Gislason blickt zurück

Was in dieser Woche passiert ist, war überwältigend. Es hat Zeit gebraucht, bis ich es verstanden habe“, sagt Gislason rückblickend. Bereits im Juli 2018 hat der Sandhausen-Profi im HEIDELBERG24-Interview über seinen verrückten WM-Sommer gesprochen. In den vergangenen zwölf Monaten ist er oft als Model gebucht worden und sogar aus Argentinien, Russland und der Schweiz sind Gislason-Fans ins beschauliche Sandhausen gekommen. 

Nach der WM ist es für ihn schwer gewesen, den Schalter wieder auf das Wesentliche zu legen. Der damalige SVS-Trainer Kenan Kocak, der ihn sowohl vor als auch nach der WM erlebt hat, sagt: „Er hat damals natürlich das erste Mal sowas durchgemacht. Es ist für einen Menschen nicht leicht, damit umzugehen.“ 

Er habe auch auf die Stimmung in der Mannschaft aufpassen müssen, weil Gislason „plötzlich als Star zurückgekommen“ ist. Noch heute verdient der Isländer laut eigenen Aussagen im Monat mit Instagram manchmal mehr als beim SVS.

Rurik Gislason: Zahl der Instagram-Follower sinkt - aus diesem Grund

Der Offensivspieler, der inzwischen mit dem brasilianischen Model Nathalia Soliani liiert ist, hat so viele seiner Trikots verschenkt, dass er das vom Club zur Verfügung gestellte Kontingent weit überschritten hat. „Vielleicht war ich zu nett. Ich wurde auf der Straße gefragt, nach dem Training, nach den Spielen. Die Leute wissen ja nicht, dass wir Fußballer die Trikots auch selbst bezahlen müssen.

Etwas mehr als ein halbes Jahr nach seiner Rückkehr sinkt die Zahl seiner Follower übrigens wieder knapp unter eine Million. „Es wurde weniger, als ich anfing, Bilder von meiner Freundin zu posten“, sagt er und verzieht den Mund zu einem Lächeln: „Ich weiß auch nicht, warum.

Fotos: SV Sandhausen gewinnt gegen Astoria Walldorf 

Mit dem SV Sandhausen bereitet sich Gislason aktuell auf die Zweitliga-Saison 2019/20 vor. Am Mittwoch (26. Juni) haben die Sandhäuser das erste Testspiel gegen den FC-Astoria Walldorf gewonnen.

DFB-Pokal: In der ersten Runde des DFB-Pokals muss Gislason und der SV Sandhausen gegen Europa-League-Teilnehmer Borussia Mönchengladbach ran – seit Donnerstag (27. Juni) steht fest, wann der Pokal-Kracher steigt!

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo mit dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare