1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Sandhausen bleibt das Team der Stunde!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sally Gutmann

Kommentare

2. Bundesliga 24. Spieltag: TSV 1860 München - SV Sandhausen
Nicky Adler kämpft für den Sieg. © dpa

München – Der SVS arbeitet sich auf den 11. Platz! Mit ordentlich Kampfgeist zeigen die Schwartz-Jungs den Löwen von 1860 München am Sonntag in der Allianz-Arena mal ihre Zähne.

Zunächst sieht es danach aus, als würden die Sandhäuser die Partie gemütlich angehen.

Doch schon in der 7. Minute geht es dann plötzlich ganz schnell: Julian Wiegl und Jannik Bandowski kommen sich nach einem Einwurf mit ihren Köpfen in die Quere. Andrew Wooten steht glücklich und kann die Kugel von der Strafraumkante aus flach ins gegnerische Tor abziehen.

Die Münchener Löwen scheint das nicht sonderlich unter Druck zu setzen. Ihre erste richtige Torchance folgt in der 18. Minute, aber aus weiter Distanz durch Mittelfeldler Daniel Adlung. SVS-Keeper Riemann pariert.

Weiterhin macht die Abwehr des SVS gut dicht, trotzdem kracht es in der 33. Minute:

Kagelmacher verwandelt per Direktabnahme einen Rechtschuss, Riemann ist machtlos.

Gegen Ende der ersten Halbzeit wird es hitziger in der Allianz-Arena. Löwe Kai Bülow grätscht gegen Stefan Kuovits und sieht die gelbe Karte. Ein Hauch von Abstiegskampf?

Nach der Pause kommt dann Kratz für den angeschlagenen Bülow ins Mittelfeld. Und dann rappelt es auch schon wieder. Die Schwartz-Elf scheint in der Pause ordentlich Druck bekommen zu haben.

null
Die Sandhäuser freuen sich über ihr starkes Spiel. © picture alliance / dpa

Manuel Stiefler köpft das Runde per Flugball in der 47. Minute aus etwa 14 Metern in den rechten Winkel! Die Löwen-Abwehr schwächelt, was sie fünf Minuten später direkt noch einmal zu spüren bekommt.

Nach einem Freistoß verlängert Tim Kister auf Adler. Auch er köpft mühelos aus fünf Metern ein!

Die Löwen werden zusehends unsicherer im Spiel. Der SVS dagegen hat sich jetzt warm gespielt und sieht sich schon die Tabellenleiter hochklettern. Die zweite Spielhälfte verläuft eindeutig in Sandhäuser Hand.

Die Nachspielzeit (vier Minuten) wird dann aber doch noch einmal spannend. Kagelmacher kommt zum Zug. In der 91. Minute ermöglicht er seinen Löwen immerhin ein 2:3.

Damit rangieren die Zweitligisten jetzt mit 31 Punkten auf dem elften Tabellenplatz. 1860 München verharrt auf Platz 15.

sag

Auch interessant

Kommentare