2. Bundesliga

KSC gelingt Befreiungsschlag - SVS von der Rolle: „Müssen hart ins Gericht gehen“

Karlsruhe - Der SV Sandhausen wird für den Karlsruher SC zum Aufbaugegner. Der KSC entscheidet das Baden-Derby am Samstag klar für sich. Die Stimmen zum Spiel:

Während beim Karlsruher SC der Knoten geplatzt ist, erlebt der SV Sandhausen am Samstag einen Nachmittag zum Vergessen. Letztlich feiert der KSC gegen den badischen Konkurrenten einen nie gefährdeten 3:0-Heimsieg. „Es war heute eine schlechte Leistung von allen. Kein Spieler hat seine Normalform erreicht. Die Spieler müssen sich hinterfragen, warum das so war in diesem Derby. Man muss mit einer anderen Körpersprache in ein solches Spiel gehen“, ärgert sich Sandhausen-Präsident Jürgen Machmeier.

PartieKarlsruher SC - SV Sandhausen 3:0 (2:0)
Karlsruher SCGersbeck - Thiede , Bormuth , Kobald , Heise (87. Carlson)- Fröde (87. Batmaz), Gondorf , Djuricin , Choi (77. Wanitzek), Kother (68. Goller)- P. Hofmann (87. Gueye)
SV SandhausenFraisl - Nauber , Kister , Zhirov (46. Scheu), Diekmeier , Contento (77. Zauner)- Nartey (65. Zenga), Ouahim (46. Esswein), Biada - K. Behrens , Keita-Ruel (65. Bouhaddouz)
Tore1:0 Hofmann (3.), 2:0 Kother (30.), 3:0 Kobald (47.)
SchiedsrichterFrank Willenborg (Osnabrück)

Karlsruher SC schlägt den SV Sandhausen deutlich

Bereits nach drei Minuten erzielt Philipp Hofmann das erste Saisontor für die Hausherren. In der Folge lässt der KSC Sandhausen das Spiel machen, doch die SVS-Offensive agiert zu harmlos.

Karlsruher SC - SV Sandhausen

Im Gegenzug kommt die Elf von Trainer Christian Eichner immer wieder gefährlich nach vorne. U21-Nationalspieler Dominik Kother (30.) nutzt die schwache Abwehrleistung der Gäste aus und erhöht auf 2:0.

Karlsruher SC - SV Sandhausen: SVS zeigt schwache Leistung

Uwe Koschinat reagiert in der Pause und bringt unter anderem Neuzugang Alexander Esswein. Besserung ist allerdings keine in Sicht. Nach einem Patzer von SVS-Torhüter Martin Fraisl macht Christoph Kobald (47.) das dritte KSC-Tor. Im weiteren Verlauf können die Sandhäuser nicht mehr zurückkommen. Zu allem Überfluss muss kurz vor dem Ende Offensivspieler Julius Biada verletzt vom Feld.

Der Sieg des KSC ist sehr verdient“, resümiert SVS-Trainer Uwe Koschinat. „Wir müssen hart mit uns ins Gericht gehen, um wieder eine Verbesserung herbeizuführen.“ Beim KSC herrscht indes Erleichterung.

Karlsruher SC: Erleichterung nach Sieg gegen SV Sandhausen

Die Mannschaft hat mich heute in Summe beeindruckt, wie sie eine extrem schwierige Situation nach den ersten Spielen bewältigt hat. Sie hat trotzdem versucht, mutig und aktiv Fußball zu spielen. Und das ist in so einer Situation, das kann man mir glauben, keine Selbstverständlichkeit“, sagt KSC-Trainer Christian Eichner.

Karlsruher SC gewinnt gegen SV Sandhausen: Ticker zum Nachlesen

Schluss in Karlsruhe! Der KSC gewinnt gegen den SV Sandhausen verdient mit 3:0.

89. Minute: Hartes Foul von Kister an Gueye - Gelb.

87. Minute: Beim KSC wird noch drei Mal gewechselt: Gueye, Carlson und Batmaz ersetzen Hofmann, Heise und Fröde.

84. Minute: Esswein tritt einen Freistoß, der deutlich über das Tor geht. Irgendwie bezeichnend für das Spiel des SVS.

82. Minute: Bitter für Sandhausen: Biada muss verletzt vom Platz. Das Wechselkontingent des SVS ist bereits erschöpft.

80. Minute: Kister köpft den Ball Richtung KSC-Tor, Gersbeck kann parieren.

77. Minute: Für Contento kommt Pena Zauner. Beim KSC ersetzt Wanitzek Choi.

76. Minute: Scheu zieht mal ab, Gersbeck lenkt die Kugel über das Tor zur Ecke.

75. Minute: 15 Minuten sind im Wildparkstadion noch zu spielen.

69. Minute: Gersbeck wird erstmals nach der Pause gefordert, die Flanke von Diekmeier ist aber eine dankbare Aufgabe für den KSC-Keeper.

68. Minute: Erster Wechsel beim KSC: Goller ersetzt Kother.

65. Minute: Weitere Wechsel beim SVS: Bouhaddouz und Zenga kommen für Keita-Ruel und Nartey.

61. Minute: Sandhausen kann sich hier nur ganz selten mal befreien. Gersbeck ist im zweiten Durchgang noch gar nicht geprüft worden.

60. Minute: Diekmeier sieht die nächste Gelbe Karte. Den folgenden Freistoß schießt Heise an die Latte.

57. Minute: Gelbe Karte für Scheu.

56. Minute: Es hat nicht den Anschein, als könnte Sandhausen hier nochmal für Spannung sorgen.

53. Minute: Was für ein Brett! Heise bringt einen Freistoß scharf aufs SVS-Tor, Fraisl reagiert glänzend und rettet zur Ecke.

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen: Fraisl patzt, Kobald macht das 3:0

47. Minute: Direkt das 3:0 für den KSC! Kobald kommt nach einer Ecke zum Kopfball, Fraisl kann den eigentlich harmlosen Ball nicht parieren.

46. Minute: Weiter geht es mit der zweiten Halbzeit. SVS-Coach Koschinat hat gleich zweimal gewechselt. Esswein und Scheu kommen für Ouahim und Zhirov.

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen: So lief die 1. Halbzeit

Pause im Wildparkstadion! Der KSC führt zur Pause gegen Sandhausen verdient mit 2:0. Gemessen an den Chancen müssten die Karlsruher sogar höher führen. Mal schauen, ob der SVS nach der Pause eine Reaktion zeigt.

45. Minute: Die Karlsruher jubeln über das 3:0, Vorlagengeber Hofmann stand allerdings im Abseits.

42. Minute: Willenborg greift nun richtig durch, auch Hofmann sieht Gelb.

40. Minute: Zhirov holt sich Gelb ab. Für ihn ist es die zweite in der laufenden Saison.

39. Minute: Ouahim mal wieder mit einem Abschluss, Gersbeck ist aber zur Stelle und ist nicht zu bezwingen.

Karlsruher SC - SV Sandhausen

37. Minute: Bormuth sieht nach Foul an Behrens Gelb.

32. Minute: Die Abwehr der Sandhäuser wirkt bisher viel zu nachlässig. Nach zuvor drei Spielen ohne Tor können die Karlsruher dies eiskalt ausnutzen.

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen im Live-Ticker: Kother erhöht auf 2:0

30. Minute: Jetzt hat es geklingelt - 2:0 für den KSC! Nach der folgenden Ecke landet die Kugel bei U21-Nationalspieler Kother, der Fraisl keine Chance lässt.

30. Minute: Grober Fehler im Spielaufbau des SVS, Hofmann kommt zum Abschluss und trifft den Pfosten.

27. Minute: Fröder beschwert sich nach einem Foul bei Schiri Willenborg und bekommt dafür Gelb.

22. Minute: Der KSC lässt Sandhausen das Spiel machen und lauert auf Konter. Dem SVS fällt im Offensivspiel noch nicht viel ein, um die KSC-Abwehr zu knacken.

17. Minute: Das ist hier bisher ein unterhaltsames Spiel im Wildparkstadion.

16. Minute: Ouahim holt die erste Ecke für Sandhausen raus. Diese bringt allerdings nichts ein.

14. Minute: Auf der anderen Seite spielen es die Gäste etwas zu kompliziert, letztlich scheitert Contento an Gersbeck.

12. Minute: Da brennt es wieder im SVS-Strafraum. Erst vergibt Djuricin und im zweiten Versuch schießt Fröde Contento an.

10. Minute: Diekmeier mit einer Flanke in den Strafraum, wo Gersbeck die Kugel aber ohne Probleme fängt.

8. Minute: Freistoß für den SVS: Contento jagt den Ball aber klar über das Gehäuse.

6. Minute: Erste Offensivaktion der Gäste, Bormuth wirft sich allerdings in den Schuss von Keita-Ruel.

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen: Hofmann trifft zur KSC-Führung

3. Minute: Erste Chance, erstes Tor! Djuricin bedient im Strafraum Hofmann, der völlig freisteht und das erste Saisontor des KSC erzielt.

1. Minute: Anpfiff im Wildparkstadion! Der KSC hat Anstoß und spielt im ersten Durchgang von rechts nach links.

12:58 Uhr: Die Mannschaften kommen aufs Feld. Gleich geht es los.

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen im Live-Ticker: Das sind die Aufstellungen

12:25 Uhr: Die Aufstellungen sind da. KSC-Trainer Christian Eichner setzt im Sturmzentrum auf Philipp Hofmann. Beim SV Sandhausen gibt es im Vergleich zum Sieg gegen St. Pauli keine Veränderungen. Neuzugang Alexander Esswein sitzt zunächst auf der Bank.

Aufstellung Karlsruher SC: Gersbeck - Thiede , Bormuth , Kobald , Heise - Fröde , Gondorf , Djuricin , Choi , Kother - P. Hofmann

Aufstellung SV Sandhausen: Fraisl - Nauber , Kister , Zhirov , Diekmeier , Contento - Nartey , Ouahim , Biada - K. Behrens , Keita-Ruel

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen im Live-Ticker: Bilanz gutes Omen für den KSC?

11:50 Uhr: Zwischen dem Karlsruher SC und dem SV Sandhausen hat es bisher elf Pflichtspielduelle gegeben. Sandhausen hat drei Mal gewonnen, drei Partien endeten remis und fünf Mal ist der KSC als Sieger vom Platz gegangen. In der vergangenen Saison haben die Karlsruher sowohl das Hin- als auch das Rückspiel für sich entschieden.

Wir haben in beiden Spielen hoffnungslos versagt und haben jetzt einiges gut zu machen“, betont Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat, der auch den Derby-Charakter erwähnt: „Ich weiß um die Rivalität. Wir müssen uns auf eine wahnsinnige Schärfe einstellen.

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen: Manuel Stiefler spricht im Interview über Vertragsende beim KSC

11 Uhr: Vor dem Duell seiner beiden Ex-Vereine hat Manuel Stiefler im HEIDELBERG24-Interview über die vergangenen Monate gesprochen. „Mitte Juli hat Herr Kreuzer mir zugesichert, dass wir das hinbekommen. Seitdem habe ich nichts mehr gehört. Auf meine letzte Nachricht Ende September wurde noch nicht reagiert“, sagt der Mittelfeldspieler mit Blick auf sein Vertragsende im Sommer. „Aktuell bin ich auf dem Markt verfügbar. Das gilt für den KSC und alle anderen Vereine. Ich habe mir nie etwas zu schulden kommen lassen und bin mir sicher, mit meiner vielseitigen Spielweise vielen Vereinen weiterhelfen zu können.“

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen: Wer ist der Schiedsrichter?

10:40 Uhr: Schiedsrichter der heutigen Partie ist Frank Willenborg aus Osnabrück. Seine Assistenten sind Markus Schüller und Fabian Porsch. Der 4. Offizielle ist Patrick Glaser und als Video-Assistent in Köln fungiert Dr. Martin Thomsen.

10:30 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur Zweitliga-Partie Karlsruher SC gegen SV Sandhausen, die heute um 13 Uhr angepfiffen wird.

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen im Live-Ticker: Vorbericht

Der Karlsruher SC hat ohne Frage einen echten Fehlstart hingelegt. Die Mannschaft von Trainer Christian Eichner hat die ersten Pflichtspiele allesamt verloren und ist zudem auch noch ohne einen Torerfolg.

Der Druck vor dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen ist demnach bereits groß. Der KSC muss am Samstag auf Alexander Groiß und Janis Hanek verzichten. Hinter dem Einsatz von Marvin Wanitzek steht noch ein Fragezeichen.

Karlsruher SC gegen SV Sandhausen: Welcher Sender zeigt das Spiel live im TV?

Für den KSC ist es ein sehr richtungweisendes Spiel. Der psychologische Faktor wird ganz wichtig sein“, sagt SVS-Trainer Uwe Koschinat im Vorfeld der Partie. Die Sandhäuser haben während der Länderspielpause Ex-Hertha-Spieler Alexander Esswein verpflichtet.

Der Neuzugang wird bereits gegen den KSC im Kader stehen. Ob er auch direkt von Anfang an spielt, lässt Koschinat am Donnerstag noch offen. Übertragen wird das Spiel zwischen dem Karlsruher SC und dem SV Sandhausen live von Sky im Pay-TV. Die Zusammenfassung gibt es am Samstagabend in der ARD Sportschau.

Rubriklistenbild: © Uli Deck/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare