1. Mannheim24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

SV Sandhausen mit Punkt bei Hansa Rostock zufrieden - „Haben anderes Gesicht gezeigt“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Der SV Sandhausen holt einen Punkt beim F.C. Hansa Rostock.
Der SV Sandhausen holt einen Punkt beim F.C. Hansa Rostock. © Danny Gohlke/dpa

Rostock - Das 1:1 des SV Sandhausen beim F.C. Hansa Rostock ist mit Blick auf den Verlauf der Schlussphase schmeichelhaft. So haben die Verantwortlichen die Partie gesehen:

Der SV Sandhausen ist mit dem 1:1 (0:1) am Sonntag beim F.C. Hansa Rostock zufrieden. Nach dem 1:6-Debakel gegen Darmstadt 98 sind die Kurpfälzer in der Defensive besser organisiert. Die beiden Routiniers Dennis Diekmeier und Tim Kister, die in die Startelf gerückt sind, sorgen dafür, dass Rostock im ersten Durchgang nicht zur Entfaltung kommt. „Es war klar, dass die Mannschaft ein anderes Gesicht auf den Platz bringen muss. Das hat sie auch gemacht“, sagt Mikyail Kabaca, Sportlicher Leiter des SV Sandhausen.

PartieHansa Rostock - SV Sandhausen 1:1 (0:1)
Hansa RostockKolke - Rizzuto, Meißner, Roßbach, Neidhart (82. Duljevic)- Fröde, H. Behrens (82. Meier), Rhein (71. Bahn), Omladic, Munsy (71. Mamba) - Verhoek
SV SandhausenDrewes - Diekmeier, Kister (53. Diakhite), Zhirov, Okoroji - Zenga, Ritzmaier (90. Höhn), Esswein (77. Soukou), Sicker - Benschop, Keita-Ruel (77. Testroet)
Tore0:1 Sicker (30.), 1:1 Verhoek (54.)
Zuschauer21.200

SV Sandhausen holt Punkt bei Hansa Rostock - Stimmen zum Spiel

Wenn man bedenkt, dass wir vor 14 Tagen mit 1:6 abgestraft worden sind, bin ich heute zufrieden. Wir haben es in der ersten Halbzeit richtig gut gemacht“, lobt SVS-Trainer Alois Schwartz sein Team. Arne Sicker (30.) nutzt in der ersten Halbzeit die beste SVS-Chance zur Pausenführung. Nachdem Kister verletzungsbedingt raus muss, gleicht Hansa prompt durch John Verhoek (54.) aus. „Das hat uns ein bisschen durcheinander gebracht“, so Schwartz. Charlison Benschop (60.) hat kurz darauf die erneute Gäste-Führung knapp verpasst.

SV Sandhausen mit Remis gegen Hansa Rostock zufrieden

In der Schlussphase gerät der SVS dann mehr und mehr unter Druck, Rostock drängt auf das zweite Tor - und hat großes Pech. Erst trifft Hanno Behrens (81.) die Latte, dann köpft der eingewechselte Streli Mamba an den Pfosten. „Die Mannschaft hat mit aller Leidenschaft versucht, etwas mitzunehmen, und hat sich so präsentiert, dass der Gegner richtig arbeiten musste. Ich bin insgesamt zufrieden, dass wir mit einem Punkt nach Hause fahren“, so Schwartz abschließend. Am kommenden Spieltag empfängt der SV Sandhausen Bundesliga-Absteiger SV Werder Bremen, der am Sonntag 0:3 in Darmstadt verloren hat. (nwo) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V

Auch interessant

Kommentare