0:2

Fotos: SVS verliert gegen Union Berlin

1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
1 von 9
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
2 von 9
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
3 von 9
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
4 von 9
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
5 von 9
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
6 von 9
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
7 von 9
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen
8 von 9
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen

Der SV Sandhausen hat den Schwung aus dem Sieg gegen Bochum nicht mitnehmen können. Gegen Aufstiegskandidat Union Berlin haben die Kurpfälzer kaum etwas entgegenzusetzen.

Uwe Koschinat nimmt gegenüber dem 3:0-Sieg gegen den VfL Bochum drei Veränderungen vor: Zhirov, Linsmayer und Paqarada beginnen für die gesperrten Gislason und Förster und Dieckmann, der auf der Bank Platz nimmt. Zudem kehrt Tim Kister nach seiner langen Verletzungspause erstmals wieder in den Kader zurück.

Andersson besorgt frühe Führung für Union Berlin

Union ist von Beginn an spielbestimmend und geht nach elf Minuten bereits in Führung. Nach einer Ecke von der linken Seite bringt der Ex-Sandhäuser Florian Hübner den Ball per Kopf aufs Tor, Marcel Schuhen lenkt noch an die Latte ab, doch im zweiten Versucht macht Sebastian Andersson das 1:0.

Sandhausen nimmt gefühlt erst nach rund 20 Minuten am Spiel teil, doch die Offensivbemühungen und speziell die Standards, die allesamt von Leart Paqarada getreten werden, sind viel zu harmlos, um Union wirklich unter Druck zu setzen.

Schleusener lässt Großchance liegen

Im zweiten Durchgang lässt der SVS kaum etwas zu. Fabian Schleusener (65.) hat im Gegenzug die große Chance auf den Ausgleich, doch der Stürmer vergibt aus bester Position leichtfertig. Koschinat versucht mit seinen Einwechslungen für mehr Offensivgefahr zu sorgen - ohne Erfolg.

Kurz vor dem Ende erhöht der eingewechselte Akaki Gogia (88.) auf 2:0 für den Favoriten aus der Hauptstadt. Am kommenden Spieltag (Freitag, 15. Februar/18:30 Uhr) empfängt der SV Sandhausen im BWT-Stadion am Hardtwald den SV Darmstadt 98.

1. FC Union Berlin – SV Sandhausen 2:0 (1:0)

Anstoß

Samstag, 9. Februar, um 13 Uhr im Stadion an der Alten Försterei

1. FC Union Berlin

Gikiewicz - Trimmel , Friedrich , F. Hübner , Reichel - Rapp (70. Zulj) - F. Kroos , Prömel - Carlos Mané (78. Mees), Andersson , Abdullahi (66. Gogia)

SV Sandhausen

Schuhen - Zhirov , Verlaat , Knipping (73. Behrens), Paqarada - Karl (82. Jansen), Linsmayer - Diekmeier , E. Taffertshofer (56. Vollmann) - Wooten , Schleusener

Tore

1:0 Andersson (11.), 2:0 Gogia (88.)

Schiedsrichter

Tobias Stieler (Hamburg)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare