0:3

Fotos: SVS verliert in Kaiserslautern 

1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
1 von 10
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
2 von 10
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
3 von 10
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
4 von 10
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
5 von 10
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
6 von 10
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
7 von 10
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen
8 von 10
1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen

Kaiserslautern – Der SV Sandhausen kann auch im fünften Anlauf nicht auf dem Betzenberg punkten. Durch unnötige individuelle Fehler verlieren die Badener gegen effektive Lauterer.

Zu Beginn haben die Sandhäuser etwas mehr vom Spiel. Denis Linsmayer (19.) trifft den Pfosten, Andrew Wooten (24.) zwingt FCK-Keeper Julian Pollersbeck zu einer Parade. Dann laden die Schwarz-Weißen die Gastgeber förmlich ein.

Tim Knipping spielt einen viel zu kurzen Rückpass in Richtung Marco Knaller, der SVS-Keeper kommt aus seinem Tor, doch FCK-Stürmer Jacques Zoua schnappt sich den Ball, umspielt den Österreicher und trifft ganz cool zum 1:0.

Beflügelt vom Führungstreffer legen die Pfälzer nach. Nach einer Ecke von Sebastian Kerk verlängert Tim Heubach auf Marcel Gaus, der auf 2:0 erhöht. Beim SVS und insbesondere bei Tim Knipping, der nach seinem Fehler überhaupt nicht mehr ins Spiel findet, ist eine gewisse Verunsicherung nicht von der Hand zu weisen. Marco Knaller bewahrt die Gäste vor einem höheren Rückstand.

Doppelwechsel zur Pause

Kenan Kocak reagiert und wechselt zur Pause zweimal. Richard Sukuta-Pasu und Tim Kister kommen für Manuel Stiefler und Tim Knipping. Doch die frischen Kräfte bringen nicht die erhoffte Wende. Sandhausen ist zwar bemüht, doch den Badenern fällt gegen die beste Abwehr der Liga nur wenig ein.

Nach einem Pledl-Freistoß (59.) wird es dann mal richtig gefährlich, doch Julian Pollersbeck zeigt beim Kopfball von Tim Kister einen klasse Reflex. In der 76. Minute muss Sebastian Kerk nach einem Konter den Ball eigentlich nur noch ins Tor schießen, doch Thoma Pledl kratzt das Spielgerät gerade noch so von der Linie.

Wenige Augenblicke später fällt dann aber die endgültige Entscheidung: Der eingewechselte Osayamen Osawe (79.) verwertet einen Pass von Zoua und erzielt das 3:0, was gleichzeitig auch der Endstand ist.

Ergebnisse

Tabelle

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Mehr zum Thema

Fotos: SVS verliert in Berlin

Fotos: SVS verliert in Berlin

Kommentare