2:2 gegen Heidenheim

Viel Regen, vier Tore! Punkteteilung am Hardtwald

1 von 9
Der SV Sandhausen trennt sich vom FC Heidenheim 2:2-Unentschieden.
SVS gegen FCH
2 von 9
Der SV Sandhausen trennt sich vom FC Heidenheim 2:2-Unentschieden.
SVS gegen FCH
3 von 9
Der SV Sandhausen trennt sich vom FC Heidenheim 2:2-Unentschieden.
SVS gegen FCH
4 von 9
Der SV Sandhausen trennt sich vom FC Heidenheim 2:2-Unentschieden.
SVS gegen FCH
5 von 9
Der SV Sandhausen trennt sich vom FC Heidenheim 2:2-Unentschieden.
6 von 9
Der SV Sandhausen trennt sich vom FC Heidenheim 2:2-Unentschieden.
7 von 9
Der SV Sandhausen trennt sich vom FC Heidenheim 2:2-Unentschieden.
8 von 9
Der SV Sandhausen trennt sich vom FC Heidenheim 2:2-Unentschieden.

Sandhausen - Nach schwachen Beginn entwickelt sich zwischen dem SV Sandhausen und Heidenheim ein echter Schlagabtausch. Unter strömenden Regen kämpft sich der SVS zweimal zurück.

Der SVS hat den vorzeitigen Klassenerhalt im heimischen Hardtwaldstadion verpasst. Dennoch sehen die Zuschauer am Sonntag ein unterhaltsames Spiel.

Im Vergleich zur Niederlage beim 1. FC Nürnberg stellt SVS-Coach Alois Schwartz auf vier Positionen um. Okoronkwo, Thiede, Olajengbesi und der Kapitän Kulovits beginnen gegen den FC Heidenheim.

Durchwachsene erste Halbzeit

Die Partie verläuft im ersten Durchgang zerfahren. Die Gäste aus Heidenheim stehen tief und bieten den Sandhäusern kaum Räume. Der SVS tut sich schwer damit das Spiel zu gestalten. In der 41. Minute probiert MittelfeldakteurKevin Kratz den Bann mit einem schönen Fernschuss zu brechen, doch der Ball geht knapp am Tor vorbei.

Torreigen nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel agieren die Heidenheimer offensiver und bereiten den Badenern Probleme. Glück für den SVS: Timo Achenbach bringt in der 49. Minute Robert Leipertz im Strafraum zu Fall, doch der Pfiff von Schiedsrichter Deniz Aytekin bleibt aus.

Wenige Minuten später belohnt sich das Team von Frank Schmidt schließlich. Philip Heise kann sich auf der linken Seite durchsetzen und bedient Stoßstürmer Florian Niederlechner, der eiskalt zum 1:0 für den FCH trifft.

In der Folge verlagert sich das Spiel ähnlich wie im ersten Durchgang in die Hälfte der Gäste. Der SVS findet aber zunächst keine Mittel, um in der offensive entscheidende Akzente setzen zu können. 20 Minuten vor dem Ende ist es dann eine Standardsituation, die die Schwartz-Elf zurück in die Partie bringt. Nach einer Ecke schaltet Aziz Bouhaddouz am schnellsten und macht den Ausgleichstreffer zum 1:1.

Die Schwaben finden allerdings nur vier Minuten nach dem Ausgleich die perfekte Antwort. Philip Heise bringt einen Freistoß in den Strafraum zuFlorian Niederlechner, der erneut goldrichtig steht und per Kopf die Führung für den FCH.

Joker Jovanovic sticht

Nun geht es Schlag auf Schlag. Nur drei Minuten nach dem Rückstand ist es der eingewechselteRanisav Jovanovic (78.), der nach Vorarbeit von Stefan Kulovits den Ball mit einem sehenswerten Schlenzer zum 2:2 in die Maschen jagt.

Auch wenn beide Teams in der Schlussphase bemüht sind den Sieg einzufahren, bleibt es am Ende bei der insgesamt gerechten Punkteteilung.

Der SVS rangiert nun in der Tabelle auf Platz zwölf mit sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz 16. In der kommenden Woche können die Badener bei RB Leipzig den Klassenerhalt endgültig perfekt machen.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare