Stolz, Bouhaddouz, Schulz und Kosecki

Fotos: SVS verabschiedet vier Spieler

Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
1 von 14
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
2 von 14
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
3 von 14
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
4 von 14
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
5 von 14
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
6 von 14
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
7 von 14
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.
8 von 14
Der SV Sandhausen verabschiedet Dominik Stolz, Aziz Bouhaddouz, Jakub Kosecki und Aziz Bouhaddouz.

Sandhausen – „Time To Say Goodbye“, hieß es vor dem letzten SVS-Heimspiel. Wen der Verein vor dem Spiel gegen Duisburg verabschiedet hat und wo die Abschlussfahrt hingeht:

Mit dem nahenden Saisonende ist auch die Zeit der Abschiede gekommen. Vor dem letzten Heimspiel der Saison gegen den MSV Duisburg hat der SV Sandhausen vier Spieler verabschiedet.

Neben Dominik Stolz, dessen Vertrag nach nur einer Saison nicht verlängert worden ist, und Jakub Kosecki, der zurück zu Legia Warschau geht, sind vor allem Aziz Bouhaddouz (wechselt nach St. Pauli) und Daniel Schulz (Vertrag läuft aus) im Mittelpunkt gestanden.

Mit dem Abwehrhünen Schulz verlässt den SVS der letzte Stammspieler aus der Aufstiegsmannschaft von 2012. Der 30-jährige Berliner spielt bereits seit sechs Jahren am Hardtwald und hat für die Schwarz-Weißen 138 Pflichtspiele absolviert. In der Aufstiegssaison hat er gemeinsam mit Marco Pischorn die SVS-Abwehr zusammengehalten.

„Vegas statt Malle“

Mit 18 Toren in insgesamt 55 Zweitliga-Spielen hat auch Aziz Bouhaddouz großen Anteil am Erfolg in den letzten zwei Jahren.

„Klar war das heute emotional, gerade vor dieser Kulisse hat es sehr viel Spaß gemacht. Mit dem Ergebnis können wir nicht zufrieden sein, im Endeffekt haben wir aber eine klasse Runde gespielt“, sagt der 29-Jährige, der zugleich deutlich macht, wie sehr ihm die Region ans Herz gewachsen ist: „Ich hatte hier zwei tolle Jahre und habe viele Freunde gewonnen. Heidelberg ist einfach eine wunderschöne Stadt. Jetzt freue ich mich aber auch auf die neue Aufgabe mit St. Pauli.“

Bevor der Marokkaner seine Zelte in Heidelberg abbricht, steht aber noch eine ganz besondere Reise an. Zwei Tage nach dem letzten Saisonspiel in Fürth geht es mit der gesamten Mannschaft für vier Tage nach Las Vegas. „Wir wollten mal was Neues machen. Mallorca ist nicht mehr in“, lacht Bouhaddouz. 

Ein Ziel gibt Trainer Alois Schwartz zuvor aber noch aus. „Wir wollen in Fürth unbedingt den Punkterekord holen.“ Danach darf dann gefeiert werden!

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare