Historischer Sieg

Die nächste Gala! SVS führt Paderborn vor

SV Sandhausen schlägt den SC Paderborn
1 von 10
SV Sandhausen feiert beim SC Paderborn einen souveränen Kantersieg.
SV Sandhausen schlägt den SC Paderborn
2 von 10
SV Sandhausen feiert beim SC Paderborn einen souveränen Kantersieg.
SV Sandhausen schlägt den SC Paderborn
3 von 10
SV Sandhausen feiert beim SC Paderborn einen souveränen Kantersieg.
SV Sandhausen schlägt den SC Paderborn
4 von 10
SV Sandhausen feiert beim SC Paderborn einen souveränen Kantersieg.
SV Sandhausen schlägt den SC Paderborn
5 von 10
SV Sandhausen feiert beim SC Paderborn einen souveränen Kantersieg.
SV Sandhausen schlägt den SC Paderborn
6 von 10
SV Sandhausen feiert beim SC Paderborn einen souveränen Kantersieg.
SV Sandhausen schlägt den SC Paderborn
7 von 10
SV Sandhausen feiert beim SC Paderborn einen souveränen Kantersieg.
SV Sandhausen schlägt den SC Paderborn
8 von 10
SV Sandhausen feiert beim SC Paderborn einen souveränen Kantersieg.

Paderborn – Der SV Sandhausen begeistert weiterhin die Liga! Mit einem 6:0-Kantersieg beim SC Paderborn übernehmen die Schwarz-Weißen vorläufig sogar die Tabellenführung.

Die Siegesserie des SV Sandhausen nimmt auch beim SC Paderborn kein Ende. Gegen den Bundesliga-Absteiger sorgen die Nordbadener bereits früh für klare Verhältnisse.

Blitzstart schockt Paderborn

Unter dem Motto „never change a winning team“ vertraut SVS-Coach Alois Schwartz auch im vierten Pflichtspiel der Saison der Startaufstellung, die in den letzten Wochen so erfolgreich gespielt hat. 

Die mitgereisten SVS-Fans werden in der Benteler-Arena gleich nach sechs Minuten erstmals für die Anreise belohnt. Aziz Bouhaddouz schüttelt auf der linken Seite Paderborns Rafa Lopez ab und bedient in der Strafraum-Mitte Andrew Wooten, der ohne Probleme zum 1:0 trifft. Für den 25-Jährigen ist es bereits der vierte Saisonstreffer.

Keine vier Minuten später beweisen die Sandhäuser dann erneut ihre brutale Effizienz. Denis Linsmayer zieht, nachdem ein Schussversuch von Kapitän Stefan Kulovits noch abgewehrt wird, einfach mal kraftvoll ab und überwindet SCP-Keeper Lukas Kruse - 2:0.

Und die Nordbadener lassen einfach nicht nach. Einen Einwurf von Philipp Klingmann können die Paderborner nicht entscheidend klären  und schließlich lenkt Jakub Kosecki (18.) einen Schuss von Kevin Kratz zum 3:0 ins Tor.

Das Team von Alois Schwartz kontrolliert den Bundesliga-Absteiger nach Belieben und kann durch Aziz Bouhaddouz (33.) sogar noch fast erhöhen.

Die bis dato harmlosen Hausherren finden kurz vor der Pause langsam  in die Partie. Ein Lattenkracher von Marcel Ndjeng (35) ist die beste Torchance der Ostwestfalen im ersten Durchgang.

Aufschwung der Gastgeber wird im Keim erstickt

Durch die Einwechslungen von Süleyman Koc und Moritz Stoppelkamp kommen die Gastgeber nach dem Seitenwechsel besser in die Partie. Doch genau in dieser Phase, in der die Paderborner stärker werden, geben die Gäste die perfekte Antwort. 

Denis Linsmayer schickt Aziz Bouhaddouz (53.) mit einem langen Ball in die Spitze und der 28-Jährige setzt sich erneut gegen Rafa Lopez durch und vollstreckt souverän zum 4:0. 

Für das Team von Trainer Markus Gellhaus kommt es nach der Gelb-Roten Karte von Niklas Honender (57.) nun knüppeldick. Top-Torjäger Andrew Wooten (61.) nickt nach einer Flanke von Leart Paqarada zum 5:0 ein. 

In der Schlussphase lässt die Schwartz-Elf den Ball locker laufen und lassen gegen die geschockten Gastgeber offensiv auch nicht nach. Der eingewechselte Ranisav Jovanovic setzt vor den 8.632 Zuschauern mit seinem Treffer zum 6:0 den Schlusspunkt unter eine denkwürdige Partie.

Durch den höchsten Zweitliga-Sieg in der Vereinsgeschichte ist nicht nur der Rekordstart perfekt, sondern der SV Sandhausen steht auch vorerst auf dem ersten Tabellenplatz.

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare