Auswärtssieg trotz Rückstand

Traumstart! SVS schlägt Braunschweig mit 3:1

1 von 8
Auswärtssieg! SV Sandhausen gewinnt bei Eintracht Braunschweig 3:1.
2 von 8
Auswärtssieg! SV Sandhausen gewinnt bei Eintracht Braunschweig 3:1.
3 von 8
Auswärtssieg! SV Sandhausen gewinnt bei Eintracht Braunschweig 3:1.
4 von 8
Auswärtssieg! SV Sandhausen gewinnt bei Eintracht Braunschweig 3:1.
5 von 8
Auswärtssieg! SV Sandhausen gewinnt bei Eintracht Braunschweig 3:1.
6 von 8
Auswärtssieg! SV Sandhausen gewinnt bei Eintracht Braunschweig 3:1.
7 von 8
Auswärtssieg! SV Sandhausen gewinnt bei Eintracht Braunschweig 3:1.
8 von 8
Auswärtssieg! SV Sandhausen gewinnt bei Eintracht Braunschweig 3:1.

Braunschweig – Was für ein Saisonauftakt für den SV Sandhausen! Mit einer konzentrierten Leistung siegt der SVS erstmals in der Vereinsgeschichte gegen Eintracht Braunschweig.

Schon am ersten Spieltag merzt der SV Sandhausen mit einem souveränen 3:1-Sieg bei Eintracht Braunschweig das Handicap von drei Minuspunkten aus.

Vom Anpfiff an stehen die Sandhäuser, bei denen mit Rechtsverteidiger Philipp Klingmann und Linksaußen Jakub Kosecki zwei Neuzugänge in der Startelf stehen, kompakt und lassen den Braunschweigern kaum Freiräume.

Aufregung dann in der 18. Minute! Philipp Klingmann wird im Strafrum von Braunschweig-Kapitän Marcel Correia zu Fall gebracht, doch Schiedsrichter Dr. Jochen Dress gibt den fälligen Elfmeter nicht.

Nach einem Ballverlust der Gäste nutzen die Niedersachsen nach 29 Minuten die Chance zum Kontern eiskalt aus. Jan Hochscheidt lässt Marco Knaller im SVS-Tor keine Chance und vollendet den Gegenstoß zum 1:0 für die Hausherren.

Hübner und Wooten drehen Rückstand

Die Antwort des SVS folgt prompt. Nach einem Freistoß von Leart Paqarada kommt Florian Hübner in der 31. Minute im Strafraum zum Kopfball und macht den 1:1-Ausgleich.

Das Spiel nimmt in der Folge immer mehr an Fahrt auf und die Torchancen häufen sich. Kurz vor der Pause belohnen sich die Nordbadener für ihre konzentrierte Leistung. Nach mehreren Flankenversuchen kommt Andrew Wooten an den Ball und jagt das Leder mit einem sehenswerten Linksschuss zur 2:1-Pausenführung für den SVS ins Tor. Mit einem Pfeifkonzert werden die Gastgeber von ihren Fans in die Halbzeit verabschiedet.

Bouhaddouz erhöht

Nach dem Seitenwechsel verläuft die Partie nach einem ähnlichen Muster wie in den ersten 45 Minuten. Das Team von Alois Schwartz ist die taktisch cleverere Mannschaft, lässt die Braunschweiger kaum zur Entfaltung kommen und entwickelt speziell über Standardsituation immer wieder Gefahr.

In der 65. Minute ist es folgerichtig wieder ein Freistoß von Leart Paqarada, der zu einem Treffer führt. Stoßstürmer Aziz Bouhaddouz kann die Hereingabe des 20-Jährigen per Kopf verwerten und erhöht auf 3:1. 

In der Schlussphase kommen die Sandhäuser noch zu einigen Konterchancen, doch letztlich bleibt es beim verdienten 3:1-Erfolg. 

Durch den Sieg hat der SVS den Punktabzug bereits am ersten Spieltag wettgemacht und hat vor dem ersten Heimspiel gegen Union Berlin (2. August, 15:30 Uhr) nun null Punkte auf dem Konto.

nwo

Kommentare