Abstiegskampf in Ostwestfalen 

SVS am Scheideweg: Krisenduell auf der Bielefelder Alm! 

+
SVS-Trainer Uwe Koschinat auf der Pressekonferenz.  (Archivfoto)

Sandhausen - Der SV Sandhausen sitzt im Tabellenkeller fest! Will man vor der Winterpause die Wende schaffen, ist ein Dreier Pflicht - aber ein weiterer Leistungsträger droht auszufallen.

Das Auswärtsspiel des SV Sandhausen bei Arminia Bielefeld am kommenden Sonntag (9. Dezember/13:30 Uhr, live im HEIDELBERG24-Ticker!) wird ein echtes Abstiegsduell! 

Die Gründe für die Heimniederlage im Baden-Württemberg-Derby gegen den 1. FC Heidenheim sind umfassend aufgearbeitet worden - jetzt gilt es den Blick nach vorne zu richten. 

Verletztenlazarett weitet sich aus

Nach dem Tiefschlag vom vergangenen Wochenende müssen sich Verantwortliche und Spieler erst einmal sammeln, um die bevorstehenden Aufgaben bewerkstelligen zu können. In der für Trainer Uwe Koschinat ohnehin angespannten Situation fallen weitere Hiobsbotschaften ins Haus. 

Neben den Langzeitverletzten Leistungsträgern Tim Knipping, Tim Kister und Nejmeddin Daghfous beanspruchen neuerdings Alexander Rossipal (Außenbandverletzung) und Rurik Gislason (Rückenbeschwerden) ein Krankenbett für sich. 

Vor allem der drohende Ausfall von Island-Star Gislason ist ein herber Rückschlag - über einen möglichen Einsatz des Instagram-Schönlings wird kurzfristig entscheiden. Zu allem Übel hat sich Denis Linsmayer die fünfte Gelbe Karte abgeholt und ist damit für das Kellerduell auf der Alm gesperrt.   

Not gegen Elend

Wer meint der SVS wird von einer Negativserie begleitet, sollte ein Blick auf die Bilanz des kommenden Gegners werfen. Die Ausbeute von zwei Punkten aus den letzten acht Punktspielen ist verheerend und sorgt bei den Ostwestfalen gleichfalls für Verunsicherung. 

Dessen Ungeachtet will der SVS-Coach seine Mannschaft „auf eine Arminia vorbereiteten die in allen Teilbereichen auf dem absolut höchsten Level ist“. Darauf zu hoffen, dass der angeschlagene Gegner schwächelt, wäre in den Augen des 47-jährigen trügerisch. 

Vorwärts schauen! 

Nach dem mangelhaftem Defensivverhalten seiner gesamten Elf fordert der Trainer: „Wir müssen in Sachen Zweikampf-Aggressivität und dem Gewinnen direkter Duelle einfach zulegen!“. 

In den Augen Koschinats ist es die Aufgabe des gesamten Trainerstabes zu erkennen, welche Spieler unter dem gegenwärtigen Druck funktionieren und an der Aufgabe wachsen. „Und umgekehrt muss man herausfiltern, wer kann das in einer solchen Situation möglicherweise nicht.“ 

Überraschungen auf dem nächsten Mannschaftsbogen scheinen nach dieser Aussage nicht ausgeschlossen. 

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

esk

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare