Nächste SC-Niederlage gegen Abstiegskandidat

Nach Freiburg-Pleite gegen Werder: Streich verteidigt Kohfeldt

Der SC Freiburg patzt erneut gegen ein stark abstiegsbedrohtes Team. Bei der 0:1-Niederlage gegen Werder Bremen erkennt Trainer Christian Streich alte Muster.

  • SC Freiburg unterliegt Werder Bremen 0:1 (0:1)
  • Nächste Niederlage gegen einen Abstiegskandidaten.
  • Christian Streich zieht dennoch positive Erkenntnisse. 

Christian Streich fand sogar etwas Gutes an der Niederlage gegen Werder Bremen. Normalerweise kann der Trainer des SC Freiburg eher schlecht mit Pleiten umgehen, erst recht wenn sie aus seiner Sicht unverdient sind. Und das 0:1 gegen die stark abstiegsbedrohten Bremer sei „total unverdient" gewesen, fand der 54-Jährige. 

SC Freiburg verliert gegen Werder Bremen - Streich zieht dennoch positive Erkenntnisse

Dennoch hat es eine positive Erkenntnis gegeben. Streich richtete sich an seinen zuletzt von einigen Ex-Profis stark kritisierten Werder-Kollegen Florian Kohfeldt. „Da muss ich sagen, ob diese Leute nicht mal nachdenken, bevor sie irgendwelche Sachen in die Mikrofone schwätzen", meint Streich. Er wollte diese Worte unbedingt loswerden, weil er Kohfeldt enorm schätzt. Dass dessen Kritiker nun erst mal verstummen dürften, blieb aber Streichs einziger Lichtblick an diesem Wochenende.

Der Coach hatte sich schon vor der Niederlage Sorgen gemacht, dass die wegen der Corona-Krise fehlenden Zuschauer den Freiburgern mehr zusetzen würden als den Top-Teams der Liga. Aber die Geisterkulisse im Schwarzwald-Stadion schien nicht mal das Problem zu sein. Nach den Niederlagen gegen Paderborn (0:2) und Düsseldorf (0:2) verlor Freiburg bereits zum dritten Mal in diesem Jahr gegen eines der drei Teams aus dem tiefsten Bundesliga-Keller - ohne einen eigenen Treffer zu erzielen.

SC Freiburg: Probleme mit Abstiegskandidaten - Streich: „Müssen daran arbeiten"

Das sei kein Zufall, gibt Streich zu. „Wir müssen daran arbeiten und uns auch die Kritik gefallen lassen. Weil es darf nicht sein, dass du in drei solchen Spielen keine Tore machst zu Hause." Mit einem Sieg wäre der Sport-Club auf den sechsten Platz vorgerückt. So stagnieren die Breisgauer im oberen Mittelfeld der Tabelle. 

dpa

Quelle: Heidelberg24

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare