26:26

Schmid vergibt Siebenmeter zum Sieg! Remis gegen Nantes

+
Symbolfoto

Nantes - Die Rhein-Neckar Löwen dominieren über weite Strecken die Partie gegen Nantes, machen es gegen Ende aber wieder unnötig spannend. Mit Andy Schmid vergibt ausgerechnet der beste Spieler der Partie den Sieg.

Schade, da wäre sicherlich mehr drin gewesen!

Die Rhein-Neckar Löwen sind im EHF-Champions-League-Match gegen den HBC Nantes die bessere Mannschaft, am Ende reicht es aber dennoch nur zu einem Unentschieden. 

Die Westfranzosen starten gut und eröffnen mit ihrem ersten Treffer nach wenigen Sekunden die Partie – der amtierende deutsche Meister ist aber zur Stelle und hat in Form von Andy Schmid und Gedeon Guardiola die passende Antwort parat, geht schnell mit 4:1 in Führung.

Der HBC auch in der Folge mit vielen Individualfehlern im Angriff, was die Löwen nutzen, um sich weiter abzusetzen. Danach folgt jedoch ein wenig der Einbruch. 

Die Gelbhemden sind nicht mehr so konzentriert wie noch zuvor, lassen den ein oder anderen ‚Hundertprozentigen‘ liegen und Nantes dadurch stärker werden – da hilft auch die Auszeit von Jacobsen nichts.

Es entwickelt sich ein offener Schlagabtausch, vor allem auch weil die Hausherren jetzt stetig das Tempo erhöhen und die Gegenstöße cool verwandeln.

Zum Ende des ersten Abschnitts agieren die Löwen dann aber wieder fokussierter und gehen mit einer knappen 16:15-Führung in die Kabine.

>>> Alle News zu den Löwen gibt es auch auf unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gibt es für die Franzosen keinen Weg vorbei an der Abwehr der Gelbhemden – dringen sie doch einmal durch, ist Löwen-Keeper Appelgren zur Stelle. Ganze sieben Minuten müssen die Gastgeber auf ihren ersten Treffer warten. In der 41. Minute erhöht Mensah mit seinem Treffer zum 20:16 erstmals auf vier Tore. 

Im Anschluss agieren die Löwen dann aber ein wenig unglücklich, fangen sich in Unterzahl gleich zwei Treffer – Nantes nimmt diesen Schwung mit, erhöht weiter das Tempo und gleicht in der 51. Minute nach verwandeltem Siebenmeter von Kiril Lazarov zum 22:22 erstmals aus.

Jetzt entwickelt sich ein richtiger Krimi! Während sich Schmid und Radivojevic ein Herz fassen und sehenswert einnetzen, lassen sich die Franzosen nicht aus der Ruhe bringen und haben stets die passende Antwort parat, gleichen 40 Sekunden vor Spielende zum 26:26 aus.

Mit dem letzten Angriff der Partie haben die Mannheimer die Chance, sich die zwei Punkte zu sichern. Acht Sekunden vor Schluss zieht mit Schmid abermals der beste Löwe über die Mitte, holt den Siebenmeter raus.

Nach einer Wurffinte zieht der Schweizer nicht wie sonst voll durch – Nantes‘ Torhüter Dumoulin kriegt seine Finger an den Ball und sichert den Franzosen so das Remis.

Trotz vergebener Siegchance ist Schmid mit seinen sieben Treffern bester Torschütze bei den Löwen und hat das Unentschieden überhaupt erst möglich gemacht.

Jetzt geht es für die Rhein-Neckar Löwen in die „Woche des Wahnsinns“: In sieben Tagen müssen die Gelbhemden gleich vier mal ran!

  • Sonntag, 1. Oktober, 15 Uhr: Rhein-Neckar Löwen vs. THW Kiel
  • Dienstag, 3. Oktober, 17:30 Uhr: Rhein-Neckar Löwen vs. TSV Hannover-Burgdorf
  • Donnerstag, 5. Oktober, 19 Uhr: Rhein-Neckar Löwen vs. TV 05/07 Hüttenberg
  • Samstag, 7. Oktober, 17:30 Uhr: IFK Kristianstad vs. Rhein-Neckar Löwen

>>> Thriller gegen Barcelona! Löwen holen Last-Minute-Punkt

>>> Wegen Schmid-Strafe: Jacobsen flippt völlig aus!

>>> Löwen feiern ersten Champions-League-Sieg

rob

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare