Spitzenreiter überzeugt

Kantersieg! Löwen überrennen TVB Stuttgart

+
Patrick Groetzki macht gegen Stuttgart fünf Tore.

Stuttgart – Im Kampf um die Meisterschaft feiern die Rhein-Neckar Löwen den nächsten Sieg. Der Auswärtserfolg gegen Stuttgart ist auch für das Torverhältnis von großer Bedeutung.

Von der ersten Minute an sind die Rhein-Neckar Löwen in der Porsche-Arena die bessere Mannschaft und zeigen dem Aufsteiger TVB Stuttgart die Grenzen auf.

Gnadenlos effektiv

Die Löwen, die auf den verletzten Alexander Petersson verzichten müssen, kommen mit ordentlich Schwung aus der Länderspielpause und legen mit einem 6:0-Lauf gleich zu Beginn den Grundstein für den Auswärtssieg. 

Die Stuttgarter, die ihren ersten Treffer erst nach acht Minuten erzielen, finden danach zwar etwas besser in die Partie, doch über die starken Nationalspieler Uwe Gensheimer (fünf Tore) und Patrick Groetzki (vier Tore) erspielen sich die Gäste zur Halbzeitpause eine komfortable 16:9-Führung.

Gensheimer überragend

Auf Seiten der Schwaben kann sich Ex-Nationaltorhüter Jogi Bitter im zweiten Durchgang immer wieder auszeichnen, doch der Tabellenführer macht das offensiv einfach sehr abgebrüht. 

Am Ende feiert das Team von Coach Nikolaj Jacobsen ähnlich wie im Hinspiel einen hochverdienten 33:21-Kantersieg, der gerade auch mit Blick auf das Torverhältnis gegenüber Titelkonkurrent THW Kiel enorm wichtig ist. Bester Werfer der Partie ist Kapitän Uwe Gensheimer, der Jogi Bitter zehnmal bewzingen kann.

Am Samsatg (19. März) geht es für die Rhein-Neckar Löwen dann im Achtelfinal-Hinspiel der VELUX EHF Champions League zu RK Zagreb. 

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare