1. Mannheim24
  2. Sport
  3. Rhein-Neckar Löwen

Tolle TV-Quote: Millionenpublikum sieht Löwen-Heimsieg gegen Lemgo

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Patrick Groetzki und die Rhein-Neckar Löwen gewinnen gegen TBV Lemgo-Lippe.
Patrick Groetzki und die Rhein-Neckar Löwen gewinnen gegen TBV Lemgo-Lippe. © Uwe Anspach/dpa

Das vergangene Heimspiel der Rhein-Neckar Löwen gegen den TBV Lemgo-Lippe hat eine ordentliche TV-Quote eingebracht. So viele Zuschauer haben die Partie in der ARD verfolgt:

Update vom 16. November, 9 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen haben am vergangenen Samstag ein Millionenpublikum erreicht. Im Durchschnitt haben 1,65 Millionen Zuschauer den Heimsieg gegen Lemgo-Lippe in der ARD Sportschau verfolgt. Dies hat einem Marktanteil von sieben Prozent entsprochen. Zum Vergleich: Die beiden Länderspiele des DHB-Teams gegen Bosnien-Herzegowina und Estland in der vergangenen Woche haben 1,7 Millionen beziehungsweise 1,55 Millionen Menschen im ZDF gesehen.

WettbewerbHandball-Bundesliga - 8. Spieltag
PartieRhein-Neckar Löwen - TBV Lemgo-Lippe
SpielortSAP Arena (Mannheim)
Ergebnis26:18 (14:9)

Rhein-Neckar Löwen gewinnen Heimspiel gegen TBV Lemgo-Lippe

Update vom 14. November - 19:40 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen bleiben Tabellenführer der Handball-Bundesliga. Am Samstagabend gewinnt der zweifache Meister sein Heimspiel gegen den TBV Lemgo-Lippe klar mit 26:18 (14:9) Bester Werfer ist Lemgos Andreas Cederholm. Löwen-Kapitän Uwe Gensheimer wirft fünf Tore. In der SAP Arena kommt es zum Wiedersehen mit Ex-Löwe Gedeon Guardiola, dessen Trikot vor der Partie unter das Hallendach gezogen worden ist.

Großen Anteil am deutlichen Löwen-Sieg hat Keeper Nikolas Katsigiannis, der vor allem in der ersten Halbzeit eine starke Leistung zeigt. „Katze hat heute überragend gehalten. Wir sind froh, dass er uns so helfen konnte“, sagt Gensheimer nach dem Schlusspfiff.

Da die Partie Melsungen gegen Magdeburg aufgrund von Corona abgesagt werden musste, ist die Begegnung live in der ARD übertragen worden. Aufgrund einer Panne haben die Handball-Fans allerdings die ersten vier Minuten verpasst.

Rhein-Neckar Löwen gegen TBV Lemgo-Lipp: Vorbericht

Erstmeldung vom 14. November - 11 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen gehen nach dem Sieg in Magdeburg als Tabellenführer in den achten Spieltag der Handball-Bundesliga. Auch wenn die Tabelle aktuell aufgrund von Corona-Absagen nicht allzu viel Aussagekraft hat, will das Team von Trainer Martin Schwalb die Spitzenposition verteidigen.Am Samstag ist der TBV Lemgo-Lippe zu Gast in der SAP Arena.

Rhein-Neckar Löwen empfangen TBV Lemgo-Lippe - Wiedersehen mit Guardiola

Da die Partie Melsungen gegen Magdeburg aufgrund von Corona abgesagt werden musste, ist das Löwen-Heimspiel gegen Lemgo vorverlegt worden und wir ab 18:05 Uhr live in der ARD übertragen. In der leeren SAP Arena wird es zum Wiedersehen mit Gedeon Guardiola kommen.

Der Spanier hat die Löwen im Sommer nach acht Jahren verlassen und ist nach Lemgo gewechselt, wo er direkt zu den Leistungsträgern zählt. Darüber hinaus ruhen die Hoffnungen beim Tabellenachten auf Spielmacher Tim Suton und Top-Torjäger Bjarki Mar Elisson.

Rhein-Neckar Löwen: Mit Jannik Kohlbacher gegen TBV Lemgo-Lippe

Das sind alles tolle Spieler, die genau wissen, was sie können. Wenn wir die am Sieg schnuppern lassen, können wir richtig große Probleme kriegen“, sagt Löwen-Trainer Martin Schwalb. Der 57-Jährige muss weiterhin auf das langfristig verletzte Schweden-Trio Mikael Appelgren, Andreas Palicka und Jesper Nielsen verzichten.

Auch Alexander Petersson ist noch nicht wieder fit. Dafür kann Schwalb wieder auf Jannik Kohlbacher zurückgreifen, der am Mittwoch in Magdeburg ein erfolgreiches Comeback gefeiert hat. (nwo)

Auch interessant