Schwache Abwehrleistung

Löwen verlieren zum Jahresabschluss in Magdeburg

+
Die Rhein-Neckar Löwen verlieren beim SC Magdeburg (Archiv).

Magdeburg – Im Hinspiel sind die Rhein-Neckar Löwen noch klar überlegen gewesen, im Rückspiel kassiert der Meister beim SC Magdeburg eine bittere Schlappe.

Nach dem tollen Sieg im Spitzenspiel gegen Kiel müssen die Rhein-Neckar Löwen im letzten Spiel des Jahres einen Rückschlag im Titelrennen wegstecken. Beim SC Magdeburg verliert das Team um Kapitän Andy Schmid überraschend mit 32:35.

In der Magdeburger GETEC-Arena erleben die Löwen eine erste Halbzeit zum Vergessen. Die Gastgeber sind die aktivere und vor allem effektivere Mannschaft. Die Löwen-Offensive scheitert viel zu oft am glänzend aufgelegten SCM-Keeper Jannick Krejberg. 

Durch einen 5:0-Lauf können sich die Magdeburger früh absetzen. Auch die Abwehr der Gäste präsentiert sich wie bereits in den vergangenen Spielen alles andere als meisterlich. Zur Halbzeit liegen die Gelbhemden dementsprechend verdient mit 15:20 hinten.

Löwen-Abwehr zu schwach

Im zweiten Durchgang findet das Team von Coach Nikolaj Jacobsen etwas besser ins Spiel, doch im Gegenzug sind die Magdeburger weiterhin am Drücker und nutzen ihre Chancen konsequent. Dank des starken Mads Menash Larsen gehen die Badener ‚nur‘ mit vier Toren Rückstand in die letzten fünf Minuten der Partie.

Die Hausherren lassen sich die zwei Punkte aber nicht mehr nehmen und feiern einen in der Summe verdienten 35:32-Sieg. Die Rhein-Neckar Löwen kassieren somit nach 13 Bundesliga-Siegen in Folge ihre zweite Saisonniederlage.

------------

Das erste Spiel nach der WM-Pause (11. bis 29. Januar) bestreiten die Rhein-Neckar Löwen am 9. Februar in der Champions League gegen KS Vive Tauron Kielce. 

nwo

Mehr zum Thema

Kommentare