Einen Tag nach Sieg in Leipzig

Trotz Mega-Belastung! Löwen erkämpfen sich Punkt in Barcelona

+
Andy Schmid führt die Löwen zum Remis in Barcelona (Archiv).

Barcelona – Die Rhein-Neckar Löwen trotzen dem Spielplan-Wahnsinn und holen gegen den FC Barcelona einen ganz wichtigen Punkt. Sorgen macht die Verletzung von Gedeon Guardiola.

Nur einen Tag nach dem verdienten Sieg in Leipzig sind die Rhein-Neckar Löwen in der EHF Champions League im Einsatz gewesen - und das ausgerechnet beim großen FC Barcelona.

Coach Nikolaj Jacobsen schickt wie zu erwarten nicht exakt die gleiche Mannschaft auf das Parkett, die am Tag zuvor gespielt hat, sondern gibt beispielsweise den Neuzugängen Bogdan Radivojevic und Momir Rnic eine Chance.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“ und verpasse keine Nachricht über die Löwen

Ähnlich wie im Hinspiel tun sich die Badener in den ersten Minuten schwer. Barcelona erspielt sich schnell einen Vier-Tore-Vorsprung. Doch wer glaubt, dass den Löwen nach der Mega-Belastung Kraft und Konzentration fehlen, sollte sich irren. Denn: Nachdem Andreas Palicka einige Angriffe der Katalanen entschärfen kann, wirft Momir Rnic mit dem Pausenpfiff den 13:13-Ausgleich.

Der deutsche Meister nimmt den Schwung mit in die zweite Hälfte und führt zwischenzeitlich sogar mit vier Toren. Barcelona lässt vor heimischer Kulisse aber natürlich nicht locker, sodass es in der Schlussphase noch einmal richtig spannend wird. 

Die Partie endet zwar 26:26, doch man kann die Leistung von Andy Schmid und Co. angesichts der unmenschlichen Belastung gar nicht hoch genug einschätzen.

Bitter für die Gäste: Gedeon Guardiola knickt kurz vor dem Ende um und muss verletzt raus. Ob der Spanier länger ausfällt, ist noch unklar. Am Donnerstag (16. November/19 Uhr) sind die Rhein-Neckar Löwen bei der MT Melsungen zu Gast.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare