Champions League

Wahnsinn! Löwen fertigen Titelverteidiger Kielce ab

+
Die Rhein-Neckar Löwen setzen sich in Kielce durch.

Kielce – Das ist einfach ganz großes Handball-Kino gewesen! Beim amtierenden Champions-League-Sieger Kielce spielen sich die Rhein-Neckar Löwen in einen wahren Rausch.

Nachdem die bisherigen Auftritte in der Champions League eher durchwachsen gewesen sind, zeigen die Rhein-Neckar Löwen ausgerechnet bei Titelverteidiger KS Vive Tauron Kielce ihre beste Saisonleistung.

Schon in der ersten Halbzeit finden die Löwen richtig gut ins Spiel. Immer wieder nutzt der deutsche Meister Lücken in der polnischen Defensive aus und geht nach sieben Minuten erstmals in Führung. 

Besonders der treffsichere Mads Mensah Larsen bereitet den Gastgebern in der Anfangsphase große Probleme. Der Däne ist an fast jeder Offensivaktion beteiligt. In Überzahl ziehen die Badener dann mit drei Toren davon. Kielce kämpft sich im weiteren Verlauf der ersten Hälfte zwar zurück, doch zur Pause führen die Löwen dennoch verdient mit 16:15.

Löwen-Wahnsinn nach der Pause 

Nach dem Seitenwechsel lassen die Gäste nicht nach und bauen die Führung erneut aus. Vorne sind die Löwen brutal effektiv und hinten lässt Keeper Mikael Appelgren die Polen verzweifeln. Es gelingt jetzt fast alles! Zwischenzeitlich führen Andy Schmid und Co. sogar mit zehn Toren.

Letztlich gewinnen die Löwen gegen das Starensemble hochverdient mit 34:26. Bester Löwen-Werfer ist Rafael Baena mit sieben Toren. Durch den Sieg rutscht das Team von Coach Nikolaj Jacobsen auf den dritten Platz der Champions-League-Gruppe B.

Am Donnerstag, 27. Oktober, gastieren die Rhein-Neckar Löwen im DHB-Pokal beim HC Erlangen.

Die bisherigen Champions-League-Spiele der Löwen:

>>> Löwen retten sich zum Sieg gegen Kristianstad

>>> Pleite in Brest: Löwen erwischen rabenschwarzen Tag

>>> Krimi in Szeged: Löwen erkämpfen sich einen Punkt

>>> Du Rietz sei Dank! Löwen bezwingen RK Celje

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare