VELUX EHF Champions League

Löwen setzen in Montpellier Zeichen der Solidarität

+
Die Rhein-Neckar Löwen gewinnen in Montpellier mit 30:28. (Archivfoto)

Montpellier – Der Sport rückt an diesem Tag in den Hintergrund! Vor der Champions League-Partie zwischen den Rhein-Neckar Löwen und Montpellier HB kommt es zu bewegenden Szenen.

Es ist im Vorfeld keine einfache Entscheidung gewesen. Lange ist unklar gewesen, ob die Rhein-Neckar Löwen nach den furchtbaren Terroranschlägen von Paris die Reise zum Champions League-Spiel nach Montpellier überhaupt antreten.

Zusammenhalt wird demonstriert

Am Samstag hat man sich dann bei den Badenern dazu entschlossen, in Montpellier zu spielen (WIR BERICHTETEN). Vor dem Spiel kommt es in der PS Arena in Montpellier zu bewegenden Szenen.

Die Spieler beider Mannschaft, denen die Ergriffenheit deutlich anzumerken ist, betreten gemeinsam das Parkett und bilden mit ihren Trikots die französische Nationalflagge. 

Nach einer Gedenkminute wird zudem die französische Nationalhymne gesungen. Man merkt in diesen Momenten: Alle stehen zusammen!

Ausgeglichener Beginn

Das Spiel gestaltet sich im ersten Durchgang ausgeglichen. Die Löwen, bei denen wie bereits am Mittwoch Keeper Richard Stochl mit starken Paraden auf sich aufmerksam macht, erspielen sich nach zehn Minuten eine 5:4-Führung.

Bis zur Pause bleiben die Franzosen allerdings weiter dran, sodass die Löwen mit einer knappen 16:15-Führung in die Kabine gehen.

Stochl rettet Sieg

Auch nach dem Seitenwechsel schlagen sich die Gastgeber weiter wacker. Dementsprechend können sich die Gelbhemden lange Zeit nicht mehr als einen Zwei-Tore-Vorssprung herausspielen. 

In den letzten zehn Minuten sorgt dann aber vor allem der starke Richard Stochl mit seinen zahlreichen Paraden dafür, dass die Löwen in der entschiedenen Phase die Oberhand behalten und am Ende mit knapp mit 30:28 gewinnen.

Bester Werfer der Partie ist Kim Ekdahl du Rietz mit sieben Toren. Durch den Sieg hat das Team von Nikolaj Jacobsen einen weiteren Schritt Richtung K.o.-Phase in der Königsklasse gemacht.

Bereits am Mittwoch, 18. November, steigt das Rückspiel gegen Montpellier. Da die SAP Arena belegt ist, tragen die Löwen ihr „Heimspiel“ in der Frankfurter Fraport-Arena.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare