Löwen fast am Ziel

Emotionen pur bei Gensheimer-Abschied! 

+
Uwe Gensheimer verabschiedet sich von den Löwen-Fans.

Mannheim – Jetzt ist es nur noch ein Schritt! Nach dem 27:23-Sieg gegen Hannover fehlen den Rhein-Neckar Löwen zwei Punkte bis zur ersten Meisterschaft der Vereinsgeschichte.

Die Entscheidung über die deutsche Handball-Meisterschaft ist durch den 28:18-Sieg der SG Flensburg-Handewitt in Stuttgart zwar um eine Woche nach hinten verschoben worden, das letzte Heimspiel der Rhein-Neckar Löwen ist dennoch ein stimmungsvolles Highlight dieser Saison.

Schließlich ist die Partie gegen Hannover-Burgdorf das letzte Heimspiel der Löwen-Ikone Uwe Gensheimer, der die Badener nach 13 Jahren in Richtung Paris verlässt. Zudem sind Borko Ristovski (FC Barcelona), Stefan Kneer (HSG Wetzlar) und Stefan Sigurmansson (Aalborg Handbold) verabschiedet worden.

Gensheimer-Abschied: Emotionen pur!

Die Hausherren und allen voran Uwe Gensheimer dominieren die Partie von Beginn an. Schon zur Pause führt der Bundesliga-Spitzenreiter komfortabel mit 17:11. Nach der Pause bauen die Gelbhemden zwischenzeitlich ab und lassen Hannover ins Spiel kommen. Die Gäste legen Mitte der zweiten Hälfte sogar einen 4:0-Lauf hin. Letztlich bringen die Gelbhemden ihren Vorsprung aber über die Zeit und gewinnen verdient mit 27:23. Kapitän Gensheimer ist beim Abschied aus der SAP Arena mit sechs Toren bester Werfer der Partie. 

Der 29-Jährige verabschiedet sich nach der Partie unter Tränen von den Löwen-Fans: „Das ist fast noch schlimmer, als ich es mir vorgestellt habe. 13 Jahre gehen an einem dann doch nicht spurlos vorbei.“ Tolle Geste vom Verein: Als Überraschungsgäste sind Gensheimers Ex-Trainer Harald Hofmann und Rolf Bechtold zu Gast in der SAP Arena. Zudem gibt es zum Abschied ein großes Gensheimer-Trikot, das nun unter dem Dach der Arena angebracht wird.

Am letzten Spieltag (Sonntag, 5. Juni) müssen die Rhein-Neckar Löwen auswärts beim TuS N-Lübbecke ran. Sollten Uwe Gensheimer und Co beim bereits feststehenden Absteiger gewinnen, ist den Badenern der erste Titel nicht mehr zu nehmen.

>>> ‚Rudelgucken‘! Public Viewing bei letztem Löwen-Spiel

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare