Nach schwachem Start

Gensheimer führt Löwen zum Heimsieg gegen Füchse

+
Löwen-Kapitän Uwe Gensheimer steuert neun Tore zum Heimsieg bei.

Mannheim – Die Rhein-Neckar Löwen haben die erste Pleite gut verkraftet. Zwar beginnen die Badener gegen Berlin schwach, doch letztlich erkämpfen sich die Löwen einen 28:26-Sieg.

Zwei Tage nach dem 44. Geburtstag von Nikolaj Jacobsen haben die Rhein-Neckar Löwen ihren Trainer vor 7.818 Zuschauern in der SAP Arena nachträglich mit zwei Punkten beschenkt.

Große Probleme zu Beginn

Die Löwen haben in der Anfangsphase gegen die Füchse große Probleme zu ihrem Spiel zu finden. Vor allem in der Offensive lassen die Hausherren ungewohnt viele Torchancen liegen. Folgerichtig führen die Berliner nach zehn Minuten mit 6:2

Fotos vom Löwen-Sieg gegen Berlin

Es hat zunächst den Anschein, als sei die Niederlage gegen Melsungen bei einigen Spielern noch in den Köpfen, doch Minuten später beweisen Uwe Gensheimer und Co. das Gegenteil.

Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen reagiert nach dem schwachen Beginn und zieht die erste Auszeit. Diese Maßnahme erweist sich in der Folgephase als richtige Entscheidung. 

Denn die Gelbhemden haben danach einen 5:0-Lauf und übernehmen die Führung. Auch Löwen-Keeper Mikael Appelgren hat mit seinen zahlreichen Paraden großen Anteil an der Aufholjagd, die schließlich zur 14:11-Pausenführung führt.

Gensheimer überragend

Dank eines starken Uwe Gensheimers halten die Badener die Gäste aus Berlin auch nach dem Seitenwechsel konstant mit drei Toren Vorsprung auf Distanz. Der Kapitän steuert insgesamt neun Tore bei und ist letztlich bester Löwen-Werfer.

Mit zunehmender Spieldauer geht den Füchsen mehr und mehr die Luft aus. Die Hauptstädter sind vor dem Tor nicht mehr so zwingend wie noch in den ersten zehn Minuten. In der Schlussphase retten die Löwen ihre Führung souverän über die Zeit und gewinnen am Ende verdient mit 28:26.

Durch den 14. Saisonsieg können die Gelbhemden ihre Tabellenführung in der DKB Handball-Bundesliga festigen. Bereits am Donnerstag, 26. November, geht für die Löwen in der VELUX EHF Champions League in der Fraport-Arena gegen IFK Kristianstad.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare