Nach großem Kampf

Löwen gehen auch in Kielce leer aus

+
Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen sieht die nächste Niederlage seiner Mannschaft. (Archivfoto)

Kielce – Die Rhein-Neckar Löwen müssen den zweiten Rückschlag binnen weniger Tage hinnehmen. Bei KS Vive Tauron Kielce kassieren die Badener ihre vierte Pleite in der Königsklasse.

Die Rhein-Neckar Löwen müssen in Kielce auf Gedeon Guardiola (Leistenprobleme) und den noch nicht zu 100 Prozent wiedergenesenen Patrick Groetzki verzichten. Ähnlich wie gegen Flensburg haben die Badener in der ersten Halbzeit so ihre Probleme. 

Vor allem in der Offensive sind die Löwen zu nachlässig. So vergibt beispielsweise Uwe Gensheimer gleich zweimal vom Siebenmeterpunkt. Zum sicheren Rückhalt wird allerdings erneut Borko Ristovski, der die Gelbhemden mit seinen Paraden im Spiel hält. Mit einer 12:10-Führung für die Hausherren geht es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang bekommt das Team von Coach Nikolaj Jacobsen deutlich mehr Zugriff zum Spiel und kann dank einer starken kämpferischen Leistung zehn Minuten vor dem Ende zum 20:20 ausgleichen. 

In einer packenden Schlussphase setzen sich letztlich aber die Polen knapp mit 28:27 durch. Zwei Spieltage vor Ende der Gruppenphase in der VELUX EHF Champions League liegen die Löwen jetzt mit 15 Punkten auf Rang vier.

Die nächste Partie bestreiten die Rhein-Neckar Löwen am Mittwoch, 24. Februar, im DHB-Pokal gegen die MT Melsungen.

nwo

Kommentare