EM-Triumph für Spaniens Handballer 

Bei den Rhein-Neckar Löwen auf dem Abstellgleis: Gedeon Guardiola zeigt es allen!  

Stockholm – Spanien verteidigt bei der Handball-EM in Schweden seinen Titel. Vor allem für einen Spieler der Rhein-Neckar Löwen ist der Triumph eine ganz besondere Genugtuung.  

  • Spanien holt sich abermals den EM-Titel
  • Mit dabei ist ein Spieler der Rhein-Neckar Löwen 
  • Der geschasste Gedeon Guardiola zeigt es allen 

Durch ein 22:20–Finalsieg vor 17.800 Zuschauern in Stockholm hat sich der Titelverteidiger Spanien am Sonntagabend (26. Januar) erneut mit dem EM-Sieg gekrönt. Die Spanier, für die es bereits das sechste EM-Endspiel ist, lassen sich jedoch weder von der Überzahl an kroatischen Fans noch von der individuellen Klasse der Kroaten beeindrucken. Selbst als Kroatien in der 19. Minute beim 10:7 erstmals auf drei Tore davonzieht, bleiben die Iberer cool und gehen anschließend mit einer Führung in die Halbzeit. Nach dem Wechsel können die Spanier die Partie nach einem kämpferischen Schlagabtausch in der Schlussphase für sich entscheiden.

Handball-EM: Gedeon Guardiola von den Rhein-Neckar Löwen holt Titel 

Ein Spieler der spanischen Auswahl ist dabei ganz besonders in Jubelstimmung: Abwehrrecke Gedeon Guardiola vom Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen. „Wir haben zwei Jahre hart dafür gearbeitet und sind bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei", freut sich der 35-Jährige nach dem Finalkrimi. 

Traurig nur, dass nicht mit einem großen Empfang in der Heimat zu rechnen ist, den „Spanien ist ein Fußball-Land. Wir werden uns selbst feiern", sagt Guardiola. Danach tanzt er ausgelassen mit seinen Teamkollegen auf dem Siegerpodest.

Gedeon Guardiola ein Schlüsselspieler muss die Rhein-Neckar Löwen verlassen 

Mit den Löwen hat der Defensivspezialist insgesamt zwei Meisterschaften, den EHF-Pokal, den DHB-Pokal und dreimal den Supercup gewonnen. Damit ist sein Name auf ewig mit dem Aufstieg des unscheinbaren Bundesligisten zur Spitzenmannschaft verbunden. Vor diesem Hintergrund, wird der ein oder andere Löwen-Fan ein Tränchen verdrückt haben, denn der 35-Jährige wird die Rhein-Neckar Löwen noch in diesem Sommer verlassen und zum Ligakonkurrenten TBV Lemgo wechseln.  

Der Bundesligist verzichtet auf eine Vertragsverlängerung mit dem langjährigen Schlüsselspieler, der sich bereits 2012 dem Verein angeschlossen hat. Umso mehr ist wohl der EM-Sieg für Guardiola auch eine persönliche Genugtuung. Auch im Spätherbst seiner Karriere hat er wieder einmal allen gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist und er nicht auf das Abstellgleis gehört. 

Nach der enttäuschenden EM zieht der DHB Konsequenzen und trennt sich von Bundestrainer Christian Prokop. Sein Nachfolger ist eine Trainer-Legende.

esk/dpa 

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare