Gegen TVB Stuttgart 

Mit viel Mühe! Löwen gewinnen letztes Heimspiel 2018 

+
Patrick Groetzki jubelt über den Löwen-Sieg gegen den TVB Stuttgart. 

Mannheim - Zum Rückrunden-Auftakt der Handball-Bundesliga schlagen die Rhein-Neckar Löwen den TVB Stuttgart. Dabei tun sich die Gelbhemden jedoch schwerer als gedacht: 

Im letzten Heimspiel 2018 schenken die Rhein-Neckar Löwen ihren Fans einen letztlich ungefährdeten Sieg. Gegen den TVB Stuttgart gewinnen die Gelbhemden mit 34:29 (17:14). (>>> Der Ticker zum Nachlesen <<<) 

Fotos vom Löwen-Sieg gegen Stuttgart 

Die Löwen finden gegen eine gut geordnete Gäste-Defensive nur schwer in die Partie. Erst nach vier Minuten fällt der erste Treffer für die Gelbhemden. Der Tabellenzwölfte macht den Badenern in der Anfangsphase das Leben schwer und kann mit dem amtierenden Pokalsieger zunächst mithalten. Erst nach 13 Minuten bringt Patrick Groetzki die Löwen erstmals in Führung. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit kann sich der Tabellendritte dann etwas absetzen - zur Pause steht es 17:14

Löwen setzen sich zunächst ab, lassen dann aber nach 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kommen die Löwen zunächst besser ins Spiel. Dank starken Paraden von Keeper Andreas Palicka erarbeiten sich die Gelbhemden einen schnellen Fünf-Tore-Vorsprung. Stuttgarts Keeper Jonas Maier zeigt sich aber auch in Bestform und kann die Schwaben im Spiel halten. Den Gastgebern geht etwas die Luft aus, sodass der klare Außenseiter bis auf einen Treffer herankommen kann. 

In der Schlussphase fängt sich das Jacobsen-Team aber wieder und feiert einen letztlich ungefährdeten 34:29-Heimerfolg. Bester Werfer ist Jannik Kohlbacher mit sieben Treffern. 

Am kommenden Donnerstag (27. Dezember, 19 Uhr) gastieren die Rhein-Neckar Löwen beim THW Kiel. 

Rhein-Neckar Löwen - TVB 1898 Stuttgart 34:29 (17:14) 

Anwurf: Donnerstag, 20. Dezember, um 19 Uhr in der SAP Arena

Torfolge: 

  • Anwurf in der SAP Arena
  • 1:2 nach 5 Minuten. 
  • 3:4 nach 10 Minuten.
  • 6:6 nach 15 Minuten.
  • 11:9 nach 20 Minuten.
  • 14:13 nach 25 Minuten.
  • 17:14 nach 30 Minuten. 
  • Halbzeit. Die Löwen tun sich in der Anfangsphase gegen defensiv gut geordnete Stuttgarter zunächst schwer. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit können sich die Gelbhemden leicht absetzen - Zur Pause steht es 17:14.
  • 21:16 nach 35 Minuten.
  • 23:20 nach 40 Minuten.
  • 25:22 nach 45 Minuten.
  • 29:26 nach 50 Minuten.
  • 31:27 nach 55 Minuten. 
  • 34:29 nach 60 Minuten.

mab 

Kommentare