Champions League

Fotos vom Löwen-Heimspiel gegen Montpellier

EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
1 von 49
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
2 von 49
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
3 von 49
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
4 von 49
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
5 von 49
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
6 von 49
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
7 von 49
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB
8 von 49
EHF Champions League: Rhein-Neckar Löwen gegen Montpellier HB

Mannheim – Während Titelverteidiger Montpellier weiter ohne Sieg bleibt, machen die Rhein-Neckar Löwen gegen die Franzosen den nächsten Schritt Richtung K.o.-Phase.

Die Löwen nehmen den Schwung aus dem überraschenden Sieg in Veszprem mit in das Heimspiel gegen den amtierenden Champions-League-Sieger Montpellier.

Früh erspielt sich der zweifache deutsche Meister eine 5:1-Führung, die Franzosen finden hingegen nur schleppend ins Spiel und laufen in der Folge dem Rückstand hinterher. Über den treffsicheren Melvyn Richardson, der zuletzt mit den Löwen in Verbindung gebracht worden ist, kann Montpellier in der Schlussphase der ersten Hälfte verkürzen. Zur Pause führen die Gastgeber mit 16:13.

Souveräner Sieg

Auch nach dem Seitenwechsel setzt das Jacobsen-Team die entscheidenden Nadelstiche. Der Titelverteidiger schafft es nicht, die Partie noch einmal spannend zu gestalten. 

Die Gelbhemden, bei denen im zweiten Durchgang Andreas Palicka das Tor hütet, ziehen davon und gewinnen letztlich vollkommen verdient mit 37:27. Bester Werfer ist Gudjon Valur Sigurdsson mit elf Toren.

Am Sonntag (11. November/16 Uhr) empfangen die Rhein-Neckar Löwen in der SAP Arena den HC Erlangen.

nwo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare