Termin noch offen

Pokalspiel gegen Melsungen wird wiederholt!

Handball DHB-Pokal, MÅ nner - Viertelfinale: Rhein-Neckar LÅ¡wen - MT Melsungen am 16.12.2015 in der Eberthalle in Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz). Mads Mensah Larsen (l) von den Rhein-Neckar LÅ¡wen setzt sich gegen Melsungens Felix Danner durch. Foto: Uwe Anspach/dpa
+
Mads Mensah Larsen muss mit den Löwen erneut gegen Melsungen ran.

Frankfurt – Das Pokal-Viertelfinale zwischen den Rhein-Neckar Löwen und der MT Melsungen hat für viel Diskussionsstoff gesorgt. Nun ist der Einspruch der MT angenommen worden.

Der Pokalfight erhält eine Neuauflage!

Nachdem die MT Melsungen Einspruch gegen die Wertung des Viertelfinales gegen die Rhein-Neckar Löwen eingelegt hat (WIR BERICHTETEN), hat nun das Sportgericht des Deutschen Handballbundes in Dortmund entschieden, dass die Partie wiederholt wird.  

Hintergrund: Nachdem Melsungens Timm Schneider Sekunden vor dem Ende nach einem gescheiterten Angriffsversuch den Ball genommen hat, zwei Schritte Richtung eigene Spielhälfte gelaufen ist und somit einen schnellen Gegenstoß der Gelbhemden verhindert hat, hat das Schiedsrichtergespann eine spielentscheidende Entscheidung getroffen. 

Schneider ist mit der Roten Karte vom Parkett verwiesen worden und die Löwen haben einen Siebenmeter zugesprochen bekommen, den Uwe Gensheimer zum entscheidenden 22:21 verwandelt hat.

Der entscheidende Treffer per Siebenmeter sei nach einen Regelverstoß erzielt worden, hat das Bundessportgericht des Deutschen Handballbundes entschieden. Ein Termin für das Wiederholungsspiel soll schnellstmöglich gefunden werden. Der Sieger qualifiziert sich ebenso wie bereits die SG Flensburg-Handewitt, der SC Magdeburg und der Bergische HC für Final Four am 30. April und 1. Mai 2016 in Hamburg.

Löwen nehmen Entscheidung gelassen

Löwen-Manager Lars Lamadé zeigt Verständnis für die Entscheidung: „Natürlich wollen wir unbedingt zum REWE Final Four nach Hamburg – aber auf faire Art und Weise. Die Schiedsrichter und der Delegierte haben in der Hektik einen Fehler gemacht – das kann den Offiziellen eben auch mal passieren. Auch uns war in diesem Moment – wie wahrscheinlich den meisten Fans -nicht bewusst, dass diese Regel im Pokal nicht gilt. Insofern ist der Einspruch der MT Melsungen und die Entscheidung des Schiedsgericht natürlich nachvollziehbar.“

„Natürlich ist die zusätzliche Belastung für beide Teams ärgerlich, aber wenn wir den Sprung ins Final Four schaffen, dann lieber durch einen fairen Sieg und weil wir es zu hundert Prozent verdient haben“, sagt Löwen-Teammanager Oliver Roggisch über die Entscheidung des Sportgerichts.

nwo/dpa/Löwen

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare